So, 22. Oktober 2017

Ausfallsgeschwächt

19.04.2013 21:12

ÖEHV-Team geht bei Test in Slowenien 2:5 unter

Das österreichische Eishockey-Nationalteam hat am Freitag in seinem viertletzten Testmatch vor der WM nicht überzeugt. Die Mannschaft musste sich in Maribor gegen Slowenien mit 2:5 geschlagen geben. Den Österreichern, bei denen zahlreiche Spieler durch einen Magen-Darm-Virus ausgefallen bzw. geschwächt waren, gelang durch Michael Schiechl und Andre Lakos nach klarem Rückstand jeweils nur eine Resultatverbesserung.

Nach den jüngsten zwei Niederlagen gegen Kasachstan gab es für die ÖEHV-Auswahl ohne die verletzten Matthias Trattnig und Michael Raffl und acht erkrankte Spieler auch mit den hinzugekommenen Akteuren der EBEL-Finalisten KAC und Vienna Capitals kein Erfolgserlebnis. Die Slowenen gingen schon nach 2:33 Minuten durch einen Weitschuss von Verteidiger Blaz Gregorc in Führung. Österreichs Keeper Rene Swette war die Sicht verstellt. Beim Doppelschlag durch Rok Leber und Robert Sabolic (8.) innerhalb von 1:17 Minuten agierte der KAC-Goalie unglücklich.

Danach begnügten sich die Gastgeber vorerst damit, die Partie zu kontrollieren. Das gelang ihnen mit einer Ausnahme: Capitals-Stürmer Schiechl scorte in Unterzahl nach missglückter Abwehr zum 1:3. Im Schlussabschnitt schlitterten die Gäste aber noch in eine klare Niederlage: Rok Pajic (45.) im Powerplay und Ales Music knapp zwei Minuten später trafen für die Slowenen, ehe Lakos 45 Sekunden vor Schluss den Endstand von 2:5 herstellte.

Noch drei Testspiele, zwei davon gegen Slowenien
In der WM-Vorbereitung gab es zuvor bisher zwei Niederlagen gegen Kasachstan und zwei ebenso knappe Siege gegen Italien. In den ausständigen drei Tests heißt der Gegner noch zweimal Slowenien. Bereits am Samstag kommt es in Maribor zum nächsten Duell, am Freitag in einer Woche gastiert der WM- und Olympia-Teilnehmer in Wien.

Erklärtes WM-Ziel ist der Klassenerhalt. Dafür tüftelt Coach Manny Viveiros bereits an der möglichen Linienzusammenstellung. "Wir machen ein paar Experimente. Wir nutzen die Zeit so gut wie möglich und probieren jeden Tag etwas aus", erklärte der Teamchef.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).