Fr, 24. November 2017

Verseuchtes Zuhause

18.04.2013 08:54

Spezielle Suchhunde spüren jetzt Schimmel auf

Im Kampf gegen versteckten Schimmel, giftige Sporen, aber auch zur Kontrolle von betroffenen Wohnungen kommen jetzt Experten auf vier Pfoten zum Zug. Die Spürnasen finden punktgenau belastete Stellen und helfen die Kosten bei einer fachgerechten Sanierung zu minimieren. Die "Krone" war bei einem Einsatz dabei.

Kaum losgelassen, nimmt "Elly vom Klammeck" im "Einsatzgebiet Schimmelwohnung" eine heiße Spur auf. "Nach kurzer Orientierung hat unsere Schäferhündin jene Stelle mit Pfotenkratzen und Bellen angezeigt, die am höchsten verseucht ist", so Hundeführerin Andrea Wimmer aus Linz. Auch die zweite vierbeinige Spürnase trabt schnurgerade zum selben Punkt in der Wand.

"Für diese Einsatzübung haben wir eine Wohnung in Wien mit einer besonders hohen Schimmelsporenbelastung ausgesucht, in der schon eine professionelle Analyse des Innenraums durchgeführt wurde. Die Hunde haben die Laborergebnisse bestätigt", weiß Sanierungsfachmann Günther Mössner. Der Experte von der Firma Eisbär wird vermehrt zu Schimmelfällen angefordert. Grund: Immer mehr Menschen reagieren allergisch auf Schimmelsporen, die man jedoch mit freien Auge nicht sehen kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).