Di, 21. November 2017

Von Frau gerettet

16.04.2013 10:06

Kätzchen in NÖ trieb in Bach auf Kraftwerk zu

Ihre Abenteuerlust wäre einer Katze in Grafenwörth im Bezirk Tulln jetzt beinahe zurm Verhängnis geworden. Die Samtpforte stürzte beim Kletterausflug vom Balkon einer Wohnhausanlage in den Mühlkamp. Hilflos trieb das Tier auf ein nahes Kraftwerk zu. Im letzten Moment war Feuerwehrfrau Sandra Pacak als Retterin zur Stelle.

Zum Glück hat Sandra Pacak ein gutes Gehör und eine ebensolche Ausbildung: Auf dem Weg vom Hauseingang zu ihrem Auto vernahm sie plötzlich ein klägliches Miauen. Besorgt ging die junge Feuerwehrfrau den Lauten nach – und entdeckte ein im nahen Mühlkamp treibendes Kätzchen.

Die Samtpfote war zuvor auf dem Balkon einer Wohnung im dritten Stock eines Hauses am Ufer des Baches herumgeklettert. Dabei verlor sie den Halt und stürzte ins eiskalte Wasser. Noch schlimmer: Die Katze trieb auf eine Kraftwerksturbine zu! Während die Besitzerin die Feuerwehr rief, überwand Pacak einen Zaun sowie eine Mauer und eilte dem verschreckten Tier zu Hilfe. Als ihre Kameraden vor Ort eintrafen, hatte die Feuerwehrfrau das Kätzchen schon an Land gezogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).