Mi, 18. Oktober 2017

Anschlag in Boston

16.04.2013 09:08

Google startet Personensuche für Marathon-Besucher

Nach den Explosionen beim Boston-Marathon hat Google eine Suche für vermisste Personen online gestellt. Beim "Person Finder" kann jeder Informationen zu Teilnehmern oder Besuchern des Laufs eingeben wie den Gesundheitszustand oder den Aufenthaltsort. Mit einer einfachen Suchmaske lassen sich diese Daten dann von besorgten Freunden oder Familienmitgliedern abrufen.

Der Google "Person Finder" beruht somit auf der Mithilfe möglichst vieler Internetnutzer. Zwei Stunden nach den Explosionen am Montag gab es bereits rund 1.800 Einträge, mittlerweile sind es über 5.000 Informationen über Gesundheitszustand und Verbleib von Marathon-Besuchern, die der Google-Dienst gesammelt hat.

Welle der Solidarität im Internet
Google ist nicht das einzige Unternehmen, das im Web Hilfe für die Opfer des Anschlags anbietet. Im Kurznachrichtendienst Twitter bieten Restaurants, Hotels und Privatpersonen unter dem Hashtag "#bostonhelp" oft kostenlose Unterstützung für all jene an, die aufgrund der Sicherheitszone rund um den Explosionsort keinen Zugang mehr zu ihren Häusern oder Unterkünften haben. Und das amerikanische Rote Kreuz bietet mit seiner "Safe and Well"-Seite eine ähnliche Plattform wie Google mit seiner Personensuche.

Der "Person Finder" wurde eigentlich für Naturkatastrophen entwickelt und kam unter anderem schon beim verheerenden Erdbeben und dem darauf folgenden Tsunami in Japan im März 2011 zum Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).