Do, 19. Oktober 2017

Überraschende Wende

14.04.2013 13:25

OÖ: Erfundene Entführung führt zu getürmtem Häftling

Die Fahndung nach einem mutmaßlichen Entführer hat für oberösterreichische Exekutivbeamten einen überraschenden Ausgang gefunden: Denn die vermeintliche Entführung entpuppte sich als eine erfundene Geschichte einer verärgerten Noch-Ehefrau. Für den von ihr angeschwärzten Mann klickten aber dennoch die Handschellen - es stellte sich nämlich heraus, dass es sich bei dem 27-Jährigen um einen entflohenen Strafgefangenen handelte.

Die 37-jährige Frau aus dem Bezirk Gmunden hatte am Donnerstag bei der Polizei Anzeige erstattet, weil ihr Ehemann - mit dem sie in Scheidung lebe - sie zu einer Fahrt nach Salzburg genötigt habe. Daraufhin leitete die Exekutive eine Großfahndung nach dem mutmaßlichen Entführer ein.

Am Freitagnachmittag konnte der 27-Jährige in Altmünster festgenommen werden. Bei den Einvernahmen stellte sich jedoch heraus, dass er seine Frau gar nicht gezwungen hatte, mit ihm nach Salzburg zu fahren.

In Polizeigewahrsam blieb der Mann trotzdem: Es handelt sich bei dem 27-Jährigen nämlich um einen Strafgefangenen der Justizanstalt Wels, der Ende März nach einem Freigang nicht zurückgekehrt war. Er wurde umgehend wieder inhaftiert. Seine Noch-Ehefrau muss nun mit einer Anzeige wegen Verleumdung rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).