So, 19. November 2017

China-Grand-Prix

13.04.2013 09:04

Hamilton holt vor Räikkönen „Pole“, Vettel nur Neunter

Der Formel 1 steht am Sonntag ab 9 Uhr MESZ ein taktisches Rennen bevor. Die Reifenwahl bestimmte am Samstag schon das Qualifying für den Grand Prix von China. Ex-Weltmeister Lewis Hamilton fuhr in überlegener Manier seine erste Pole Position vor Kimi Räikkönen für sein neues Team Mercedes heraus. WM-Leader Sebastian Vettel gab sich nach einem Poker im Red Bull mit Startplatz neun zufrieden. Sein Kollege Mark Webber wurde nach einem Benzinproblem im Qualifying auf den letzten Startplatz zurückversetzt.

Vettel fuhr im Quali-Finish nach einem Verbremser keine gezeitete Runde und kann daher mit der härteren, deutlich haltbareren Reifenmischung ins Rennen gehen. "Das war von Anfang an unser Plan", erklärte der Weltmeister und fügte mit einem Lächeln hinzu: "Wir müssen dadurch nicht in den ersten fünf Runden an die Box fahren." Der in Schanghai erstmals in dieser Saison eingesetzte Soft-Reifen von Pirelli dürfte nämlich keine zehn Runden halten.

Räikkönen Zweiter, Alonso Dritter
Die ersten sieben Piloten der Startaufstellung gehen mit einem solchen in den dritten WM-Lauf. Schon in der Anfangsphase dürfte damit in der Box Hochbetrieb herrschen. Hinter Hamilton, der in allen drei Quali-Abschnitten Bestzeit erzielte, platzierten sich Australien-Sieger Räikkönen im Lotus, Ferrari-Superstar Fernando Alonso sowie Nico Rosberg im zweiten Mercedes.

Letzterer ließ sich die Chance auf die erste Startreihe durch einen Fehler in der letzten Kurve nehmen. "Mit dem weichen Reifen kommt man nur drei Kurven, von dem her wird es ein sehr interessantes Rennen", scherzte der Vorjahressieger. Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda freute sich über die erste Pole Position, seit er im Amt ist, und wollte auch Vettels Vorteil nicht überbewerten. "Irgendwann muss auch er den weichen Reifen fahren."

Hamilton: "Haben einen guten Speed"
Hamilton erwartet ein taktisches Rennen. "Wir haben aber einen guten Rennspeed. Ich hoffe, dass wir unsere Position halten können", sagte der 28-Jährige, der schon zweimal in China gewonnen hat (2008 und 2011). Hamilton hat vor allem Räikkönen auf der Rechnung. Der Lotus des Finnen scheint als einziges Auto etwas besser mit dem weichen Reifen haushalten zu können.

Der große Coup könnte McLaren-Pilot Jenson Button gelungen sein, der nach einer Alibi-Ausfahrt mit der härteren Mischung auf Startplatz acht steht. Ferrari musste sich nach Dominanz in den freien Trainings mit den Startplätzen drei für Alonso und fünf für Felipe Massa zufriedengeben. Dagegen überraschte Youngster Daniel Ricciardo als Siebenter für Red Bulls Zweitteam Toro Rosso.

Webber auf letzten Startplatz zurückversetzt
Ricciardo startet damit vor beiden Piloten des Hauptteams. Vettels Stallrivalen Webber ging bereits im zweiten Quali-Abschnitt der Sprit aus. Der Australier blieb auf Rang 14 liegen und wurde nachträglich auf den letzten Startplatz zurückversetzt. Die FIA gab die Entscheidung der Sportkommissäre mehr als zwei Stunden nach Ende der Session bekannt.

Webber fehlten plötzlich drei Liter. Sein Rennstall schob das auf ein Problem mit dem Benzindruck, der 35-Jährige konnte sich ein etwas desillusioniertes Lächeln aber nicht verkneifen. Zuletzt in Malaysia hatte Vettel eine Teamanweisung missachtet und dem Australier noch den Grand-Prix-Sieg weggeschnappt. Der Dreifach-Weltmeister, in den ersten beiden Saisonrennen jeweils auf Pole Position, war dafür von Red Bull aber nicht belangt worden.

"Es ist ein enttäuschender Tag. Man will weiter vorne starten, aber dann passiert so etwas", erklärte Webber. Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass ihm seine Crew einfach zu wenig Benzin eingefüllt hatte. "Wenn der Sprit nicht im Auto ist, haben wir ein Problem", gestand Teamchef Christian Horner. Für das Rennen sieht er seine Bullen aber gerüstet. "Von der Taktik her denken wir, dass es gut ist." Auch Webber hat beim Start freie Reifenwahl. Und das scheint in der Formel 1 mittlerweile fast so wichtig wie eine Pole Position.

Das Ergebnis des Qualifyings:

Rang Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1 Lewis Hamilton Mercedes 1:35.793 1:35.078 1:34.484
2 Kimi Räikkönen Lotus 1:37.046 1:35.659 1:34.761
3 Fernando Alonso Ferrari 1:36.253 1:35.148 1:34.788
4 Nico Rosberg Mercedes 1:35.959 1:35.537 1:34.861
5 Felipe Massa Ferrari 1:35.972 1:35.403 1:34.933
6 Romain Grosjean Lotus 1:36.929 1:36.065 1:35.364
7 Daniel Ricciardo STR 1:36.993 1:36.258 1:35.998
8 Jenson Button McLaren 1:36.667 1:35.784 2:05.673
9 Sebastian Vettel Red Bull 1:36.537 1:35.343
10 Nico Hulkenberg Sauber 1:36.985 1:36.261
11 Paul di Resta Force India 1:37.478 1:36.287
12 Sergio Perez McLaren 1:36.952 1:36.314
13 Adrian Sutil Force India 1:37.349 1:36.405
14 Mark Webber Red Bull 1:36.148 1:36.679
15 Pastor Maldonado Williams 1:37.281 1:37.139
16 Jean-Eric Vergne STR 1:37.508 1:37.199
17 Valtteri Bottas Williams 1:37.769
18 Esteban Gutierrez Sauber 1:37.990
19 Jules Bianchi Marussia 1:38.780
20 Max Chilton Marussia 1:39.537
21 Charles Pic Caterham 1:39.614
22 Giedo van der Garde Caterham 1:39.660

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden