Sa, 18. November 2017

Flirt mit Red Bull

11.04.2013 11:10

Räikkönen hält sich für nächstes Jahr alle Optionen offen

Kimi Räikkönen lässt sich nach einem ersten öffentlichen Flirtversuch durch Red Bull für das kommende Jahr alles offen. "Ich habe keinen Vertrag für nächstes Jahr. Mal sehen, was passiert und ob ich ein Cockpit finde", sagte der Finne am Donnerstag im Vorfeld des dritten WM-Laufs dieser Formel-1-Saison in Schanghai.

Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz hatte den Weltmeister von 2007 jüngst auch als Kandidaten für das Cockpit neben Dreifach-Champion Sebastian Vettel genannt.

"Kimi ist cool und schnell und immer ein Kandidat", hatte der Milliardär betont. Der Vertrag von Vettels derzeitigem Kollegen, dem Australier Mark Webber, läuft mit Saisonende aus. Der Deutsche und der aktuelle Lotus-Pilot Räikkönen sind seit Langem gut befreundet. Der Finne war im Vorjahr in die Königsklasse zurückgekehrt und WM-Dritter geworden. Heuer gewann der "Iceman" das Auftaktrennen in Australien.

Sollte Räikkönen tatsächlich zu den "Bullen" wechseln, würde das wohl bedeuten, dass Mark Webber sein Cockpit räumen müsste. Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz hat allerdings bereits betont, dass Webber bei Red Bull "auf jeden Fall ein Kandidat für 2014" sei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden