Sa, 18. November 2017

Zu mühsam

07.04.2013 19:30

Faymann gegen Dreier-Koalition mit ÖVP und Grünen

Wenn es sich rechnerisch ausginge, gemeinsam mit der ÖVP und ohne Grüne nach der Nationalratswahl im Herbst wieder eine Koalition zu bilden, dann ist Bundeskanzler Werner Faymann dafür. Mit dieser Absage an die Grünen lässt Faymann im "Krone"-Gespräch aufhorchen. Der Kanzler will vor allem deshalb ohne Grüne regieren, weil seiner Ansicht nach eine Dreier-Koalition zu mühsam wäre.

Erfahrungen in anderen Ländern hätten gezeigt: Mit Dreier-, Vierer- oder Fünfer-Koalitionen werde es schwierig. Da werde zwischen den vielen Regierungsparteien "mehr geredet als gearbeitet". Das führe "schnurgerade in noch mehr Politikverdrossenheit".

Faymann ist "nicht prinzipiell gegen die Grünen, doch das Problem ist eben, dass es dann drei Regierungsparteien geben würde, wo es bekanntlich schon jetzt bei zwei Parteien nicht immer einfach ist, zu einem gemeinsamen Ergebnis zu kommen". Das heißt im Klartext: Dreier-Koalition nur im Notfall.

Wenig Begeisterung auch in der Bevölkerung
In den Reihen der ÖVP hält sich die Begeisterung über eine mögliche rot-schwarz-grüne Bundesregierung ebenfalls in Grenzen. Und auch in weiten Teilen der österreichischen Bevölkerung herrscht Skepsis: Laut einer aktuellen Karmasin-Umfrage, ob eine solche - in Kärnten gerade erst gebildete - Regierungsform auch auf Bundesebene vorstellbar sei, antworteten 50 Prozent der Befragten mit Nein. Nur 38 Prozent sagten Ja, zwölf Prozent gaben keine Antwort.

Noch offen ist, ob sich nach der Nationalratswahl im Herbst die Frage einer Dreier-Koalition überhaupt stellt. Laut letzten Umfragen brauchen SPÖ und ÖVP die Grünen vorerst nicht: Sie liegen derzeit zusammen knapp über der 50-Prozent-Marke (Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden