Sa, 18. November 2017

Trümmer verstreut

07.04.2013 14:09

1 Schwer- und 2 Leichtverletzte bei Auffahrunfall auf A1

Einen Schwer- und zwei Leichtverletzte hat ein Auffahrunfall auf der Westautobahn Sonntag früh bei Sattledt in Oberösterreich gefordert. Ein 31-Jähriger war auf einen Transporter aufgefahren, ein nachkommender Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und krachte mit voller Wucht in den Wagen des Mannes. Die A1 musste in Fahrtrichtung Wien für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Der 31-jährige Wiener war gegen 6 Uhr in Richtung Bundeshauptstadt unterwegs. Auf Höhe Sattledt fuhr er plötzlich auf den Autoanhänger seines Vordermanns auf. Der Lenker des Transporters verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug und wurde gegen die Mittelleitschiene geschleudert, der Wagen des 31-Jährigen kam am linken Fahrstreifen zu stehen, so die Polizei.

Ein nachkommender 65-jähriger Deutscher konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte mit seinem Pkw frontal in das Auto des Wieners. Der 31-Jährige musste von der Feuerwehr Sattledt aus dem Wrack geschnitten werden. Er wurde mit schweren Verletzungen per Hubschrauber ins AKH Linz geflogen.

Der 49-jährige Lenker des Autotransporters sowie sein 43 Jahre alter Beifahrer - beide aus Bulgarien - wurden leicht verletzt ins Klinkum Wels eingeliefert. Der Deutsche blieb bei dem Unfall unverletzt.

Die Trümmer der insgesamt fünf Fahrzeuge - zwei Pkws waren auf dem Anhänger geladen - waren laut Feuerwehr im Umkreis von 100 Metern auf der Autobahn verstreut.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden