Fr, 17. November 2017

Florianis im Einsatz

06.04.2013 10:45

NÖ: Funkenflug bei Lötarbeiten - Brand fordert 2 Verletzte

Zwei Verletzte hat ein Brand in einem Wohnhaus am Freitagnachmittag im niederösterreichischen Gloggnitz-Aue gefordert. Die Flammen dürften nach Angaben der Feuerwehr durch Funkenflug bei Lötarbeiten entfacht worden sein. Der Wintergarten des Zweifamilienhauses wurde völlig zerstört. Die beiden Bewohner im Alter von 68 und 58 Jahren erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten ins Spital gebracht werden.

Gegen 17 Uhr hatte der 68-Jährige an der Leitung einer Solaranlage Lötarbeiten durchgeführt, als plötzlich das Feuer ausbrach. Der Mann versuchte noch verzweifelt, selbst die Flammen zu löschen, zog sich dabei sogar Verbrennungen an beiden Händen zu. Doch die Mühe des 68-Jährigen war vergebens. Er flüchtete gemeinsam mit einer 58-Jährigen, die sich ebenfalls in dem völlig verqualmten Haus befunden hatte, ins Freie und alarmierte die Einsatzkräfte.

Als die Feuerwehr mit sieben Fahrzeugen am Brandort eintraf, schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Wintergarten des Gebäudes - die enorme Hitze hatte die Fenster bersten lassen. Während die beiden Bewohner erstversorgt und danach ins Landesklinikum Neunkirchen gebracht wurden, kämpften die 70 Florianis unter schwerem Atemschutz gegen das Feuer - der Wintergarten konnte jedoch nicht mehr gerettet werden.

Auch die übrigen Wohnräume wurden von der Hitze und dem Rauch stark in Mitleidenschaft gezogen. Nach rund vier Stunden war der Brand endlich gelöscht, der entstandene Sachschaden ist enorm.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden