Sa, 21. Oktober 2017

Kollegah/Farid Bang

10.04.2013 15:56

Gasometer-Gangsta-Rap-Konzert abgesagt

Als "jung, brutal, gutaussehend" bezeichneten sich die beiden deutschen Rapper Kollegah und Farid Bang bereits 2009. Jetzt haben sie den gleichnamigen zweiten Teil ihrer Kollaboration veröffentlicht und landeten damit sogar auf Platz eins der österreichischen Albumcharts. Ihr Konzert am 11. April im Gasometer musste nun allerdings aufgrund von behördlichen Auflagen und sicherheitstechnischen Überlegungen abgesagt werden.

Obwohl Kollegah und Farid Bang auch solo schon beachtliche Erfolge feierten, gelang erst mit dem Kollaborations-Album "Jung, brutal, gutaussehend 2" der Eintritt in den Mainstream und höchste Chart-Sphären. Das Album landete in Österreich, Deutschland und der Schweiz auf Platz eins der Album-Charts.

Das für Donnerstag, den 11. April, geplante Konzert im Wiener Gasometer musste nun aber kurzfristig abgesagt werden. Das Originalstatement zur Absage lautet folgendermaßen: "Aufgrund von behördlichen Auflagen und sicherheitstechnischen Überlegungen ist es nun kurzfristig nicht möglich, die Veranstaltung Kollegah und Farid Bang am Donnerstag, den 11. April, im Wiener Gasometer durchzuführen und muss daher abgesagt werden. Bereits gekaufte Tickets können an den jeweiligen VVK-Stellen zurückgegeben werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).