Fr, 24. November 2017

Gegen SIM-Lock

02.04.2013 14:14

Vater des Handys plädiert für mobile Freiheit

Vor 40 Jahren hat er das erste Telefongespräch mit einem Handy geführt, heute tritt der ehemalige Motorola-Ingenieur Martin Cooper für eine möglichst umfassende Wahlfreiheit von Verbrauchern bei der Nutzung mobiler Geräte ein. "Mehr Wettbewerb ist besser!", twitterte der 84-Jährige am Dienstag. Wenn es keine Gerätesperren oder andere Einschränkungen bei Vertragsbindung gebe, könne der Verbraucher frei wählen, welcher Mobilfunkbetreiber für die persönlichen Bedürfnisse am besten geeignet sei.

Zu den mobilen Betriebssystemen schrieb Cooper auf Twitter, er habe sehr gute Erfahrungen mit Windows Phone 8 auf dem Smartphone gemacht, "aber alle Betriebssysteme sind komplexer, als sie sein müssten".

In einem Interview zur Technikgeschichte an der kalifornischen Universität Stanford sagte Cooper 2007, sein Team habe der Welt beweisen wollen, dass "ein kleines Unternehmen wie Motorola die Fähigkeit hatte, eine solche Technologie zu entwickeln" - nachdem die Telefontechnik zuvor ganz von den AT&T Bell Labs dominiert worden sei. Cooper war es, der dann am 3. April 1973 auf der Sixth Avenue in New York das erste Handy-Gespräch führte, mit einem Motorola Dynatac, das wegen seiner großen Batterie und anderer Bauteile etwa ein Kilogramm schwer war und eine Betriebszeit von 20 Minuten hatte.

Sein Gesprächspartner war Joel Engel, Technikchef bei AT&T, dem Cooper mit seiner Pioniertat demonstrieren wollte, dass das Telefonieren von unterwegs möglich war. Der Anruf wurde von einer Mobilfunkstation auf einem New Yorker Hochhaus ins Festnetz weitergeleitet. Nach dem ersten Handy-Gespräch habe es aber noch zehn Jahre gedauert, bis die zuständige Behörde FCC das erste Frequenzspektrum für ein kommerzielles Mobilfunknetz freigegeben habe, erinnert sich Cooper.

Besuchen Sie krone.at/Digital auf Facebook und werden Sie Fan!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden