Do, 23. November 2017

Großes „Sorry“

28.03.2013 19:56

Vettel entschuldigte sich vor gesamter Red-Bull-Crew

Sebastian Vettel hat seine "Entschuldigungs-Tournee" am Donnerstag fortgesetzt. Nach seinem umstrittenen Sieg am vergangenen Sonntag beim Grand Prix von Malaysia entschuldigte sich der Deutsche bei einem Besuch in der Teamfabrik in Milton Keynes bei den Arbeitern und Mannschaftsmitgliedern höchst persönlich.

"Er hat gesagt, dass er die Uhr leider nicht zurückdrehen kann. Er weiß, dass er etwas Falsches gemacht hat", berichtete Red-Bull-Teamchef Christian Horner über das "Sorry" des 25-jährigen dreifachen Weltmeisters.

"Bei jedem einzelnen Teammitglied entschuldigt"
"Sebastian hat sich bei jedem einzelnen Teammitglied entschuldigt. Er weiß, dass das Team eine immens wichtige Rolle spielt", meinte Horner, der die Gerüchte um einen schon beschlossenen Abschied von Vettels Teamrivalen Mark Webber mit Saisonende bestritt.

Der in Führung liegende Webber und der auf Platz zwei folgende Vettel hatten am Sonntag in Sepang für die Schlussphase den Code "Multi21" via Funk mitgeteilt bekommen. Demnach hätte Fahrer 2 (Webber) vor Fahrer 1 (Vettel) das Rennen reifenschonend zu Ende fahren sollen. Doch der Deutsche missachtete die Anweisungen und überholte seinen australischen Teamkollegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden