Do, 23. November 2017

Fokus auf Autos

28.03.2013 13:49

Panasonic steckt zwei Milliarden Euro in Konzernumbau

Der angeschlagene japanische Elektronikkonzern Panasonic investiert in den kommenden Jahren rund zwei Milliarden Euro, um wieder auf den richtigen Weg zu kommen. Vorstandschef Kazuhiro Tsuga kündigte am Donnerstag an, dem verlustbringenden Geschäft mit Flachbildschirmen weiter den Rücken zu kehren und sich mehr auf profitablere Sparten zu fokussieren. Ob die Umstrukturierung auch mit einem weiteren Arbeitsplatzabbau verbunden ist, ist noch unklar.

Panasonic werde verstärkt auf die Zulieferung für die Autoindustrie setzen, erklärte Tsuga. Der Konzern ist auch jenseits der Unterhaltungselektronik breit aufgestellt und fertigt etwa Batterien für Hybridautos, LED-Lampen, elektrische Zahnbürsten und Staubsauger. Tsuga zufolge sollen die 88 Geschäftsbereiche auf rund die Hälfte eingestampft und in vier Abteilungen zusammengefasst werden.

Panasonic ist mit seinen mehr als 300.000 Mitarbeitern Japans größter privatwirtschaftlicher Arbeitgeber. In den vergangenen zwei Jahren waren bereits rund 40.000 Stellen gestrichen worden. "Panasonic hat über Verkäufe gesprochen, aber ohne zudem auch Arbeiter zu entlassen, wird der Restrukturierungsplan nicht den nötigen Biss haben", sagte der Experte Makoto Kikuchi vom Vermögensverwalter Myojo.

Der Konzern steckt mitten im Umbau und hat in den vergangenen Monaten bereits eine Reihe von Verkäufen über die Bühne gebracht. Seit Jahren bereitet dem Konzern wie auch seinen einheimischen Konkurrenten Sony und Sharp besonders das Geschäft mit Flachbildschirmen Probleme.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden