Di, 21. November 2017

Neue „iTV“-Gerüchte

28.03.2013 11:53

Erster Fernseher von Apple angeblich mit 4K-Auflösung

Neue Gerüchte um Apples Fernseher: Wie das taiwanesische Branchenmagazin "Digitimes" berichtet, soll das unter dem Namen "iTV" erwartete Gerät noch Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres erscheinen, und zwar mit einem ultrahochauflösenden Display des südkoreanischen Elektronikkonzerns LG.

Dem Bericht nach hätten Apple und Foxconn geraume Zeit über die Bedingungen für die Massenproduktion des Fernsehers diskutiert, doch weil der taiwanesische Hersteller von 4K-Panels aufgrund der großen Nachfrage aus China ausgelastet sei und andere Auftragsfertiger schon alle Hände voll mit der Herstellung von Bildschirmen für Apples iPhones und iPads zu tun hätten, habe LG den Zuschlag bekommen.

Neben der vierfachen Full-HD-Auflösung soll das Gerät dem Bericht nach außerdem über eine Sprach- und Gestensteuerung sowie – wenig überraschend – einen Internetzugang verfügen. Unbestätigten Angaben der Website "Cult of Mac" vom Vorjahr zufolge könnte der "iTV"-Fernseher wie das aktuelle LED Cinema Display (Bild) von Apple aussehen, nur eben mit größerer Bildschirmdiagonale.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden