Di, 17. Oktober 2017

Vorwahl-Flügelkampf

27.03.2013 14:03

Team Stronach tritt in Tirol an – offenbar mit drei Listen

In Tirol wollen offenbar gleich mehrere Listen des Team Stronach zur Wahl antreten. Sprecher Walter Rettenmoser von der Bundesgeschäftsstelle erklärte am Mittwoch, dass der bisherige Landesgeschäftsführer Hans-Peter Mayr eine eigene Liste eingereicht habe. Die dritte Stronach-Liste stammt wiederum vom Tischlerei-Unternehmer Walter Jenewein, der sich in der Öffentlichkeit bereits als Spitzenkandidat präsentiert hatte. Die Landeswahlbehörde entscheidet über die Zulässigkeit der Anmeldungen.

Rettenmoser sprach von einer "Rechtslücke" der Landeswahlordnung, die das Einreichen der drei Listen ermöglicht habe. Die "offizielle" Liste Stronach sei am Dienstag eingebracht worden. Angeführt wird sie von der 40-jährigen Arzthelferin Sonja Ulmer, die in ihrer Heimatgemeinde Telfs nach eigenen Angaben als Beirätin des Gemeinderates der Bürgerliste fungiert. Sie ist außerdem seit Mittwoch Landesobfrau der Tiroler Stronach-Liste.

Sprecher über weitere Listen verwundert
Am Donnerstag um 17 Uhr endet die Einreichfrist für die Landtagswahl am 28. April. Dass neben seiner eigenen auch noch zwei weitere Listen unter dem "Stronach"-Banner antreten wollen, dürfte Rettenmoser überrascht haben. Er habe die Abtrünnigen zu erreichen versucht, jedoch seien weder Mayr noch Jenewein erreichbar gewesen, so der Sprecher.

Jenewein habe einen Gesprächstermin am Mittwoch kurzfristig platzen lassen. Der Unternehmer habe "ein menschliches Problem und sich weit über die Grenzen unserer Werte wie Wahrheit, Transparenz und Fairness hinausgestellt", so Rettenmoser. Mittlerweile sei Jenewein als Landesparteiobmann abberufen worden. Der bisherige Landesgeschäftsführer Mayr sei für die Bundesgeschäftsstelle telefonisch ebensowenig zu sprechen gewesen.

In der Landeswahlbehörde wollte man unter Hinweis auf die noch laufende Einreichfrist keine Stellungnahme zu der Causa abgeben. Die Veröffentlichung der endgültig zugelassenen Listen soll am 8. April erfolgen.

Ex-Fußballer Otto Konrad im Salzburger Spitzenduo
Unterdessen hat der Salzburg-Ableger des Team Stronach am Mittwoch seinen Spitzenkandidaten für die dortige Landtagswahl am 5. Mai präsentiert: Der Bürgermeister von Goldegg im Salzburger Pongau, der erst jüngst aus der ÖVP ausgetretene Hans Mayr, führt die neue Liste in den Wahlkampf. Auf Platz zwei steht Ex-Teamtorhüter Otto Konrad.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden