Fr, 17. November 2017

Vettel gegen Webber

27.03.2013 10:17

Button & Co. hoffen, vom Streit bei Red Bull zu profitieren

Formel-1-Pilot Jenson Button sieht im Streit bei Red Bull wegen der Befehlsverweigerung von Dreifach-Weltmeister Sebastian Vettel eine Chance für die Titelrivalen. "Anstatt sich um all die anderen Burschen auf der Strecke zu kümmern, müssen sie sich Sorgen machen, was der Teamkollege tut. Hoffentlich hilft uns das", wurde Button am Mittwoch in britischen Medien zitiert.

Vettel hatte im Rennen in Malaysia die Anweisung seines Teams ignoriert und seinem australischen Stallrivalen Mark Webber durch ein Überholmanöver noch den Sieg entrissen. "Das wird ihm langfristig schaden. Ich bin überrascht, dass er das gemacht hat", sagte McLaren-Star Button.

Zwar sei eine Teamorder grundsätzlich problematisch, aber der Rennstall müsse das letzte Wort haben, befand der Champion von 2009. "Wir wollen alle gewinnen, aber Sebastian fährt für Red Bull, und sie haben das Sagen. Er hat schon so oft einen Vorteil davon gehabt", erklärte Button.

"Das verschwindet auch nicht"
Vettel hatte nach dem Rennen seinen Fehler eingeräumt und um Entschuldigung gebeten. Button erwartet aber nicht, dass der 25-jährige Deutsche bei nächster Gelegenheit Webber einen Sieg überlässt. Der Vorfall werde stets zwischen den beiden stehen. "Das kann zum Problem werden. Es wird in ihren Köpfen bleiben, und es verschwindet auch nicht", warnte der 33-jährige Engländer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden