Fr, 15. Dezember 2017

Hilfe für Junge

25.03.2013 14:08

Wohnen: ÖVP will Kurz-Vorschläge umsetzen

Die ÖVP stellt sich hinter die Vorschläge von Sebastian Kurz zur Schaffung von günstigerem Wohnraum für Jungfamilien. Generalsekretär Hannes Rauch (Bild) erklärte am Montag, dass die Anregungen des Obmanns der Jungen ÖVP Parteilinie seien, welche man gerne umsetzen würde. Die Volkspartei hoffe nun auf Gespräche mit dem Koalitionspartner SPÖ und werde dabei die Pläne des Staatssekretärs vertreten, so Rauch.

Kurz fordert, dass es für Jungfamilien beim Kauf ihres ersten Eigenheimes oder Baugrundes keine Grunderwerbssteuer und keine Grundbucheintragungsgebühr mehr geben solle (siehe Infobox). Zudem sollte für Unter-35-Jährige die Mietvertragsgebühr entfallen. "In den letzten Jahren ist der Preis für Wohnungen und Häuser deutlich angestiegen. Für junge Menschen und junge Familien ist das in der Regel schlicht unleistbar", erklärte Kurz der "Krone".

Bis zu 100 Millionen Euro jährliche Kosten
Die Kosten für das Vorhaben betragen laut dem JVP-Chef jährlich 50 bis 100 Millionen Euro. Finanziert werden soll dies durch den Verkauf staatseigener Büroimmobilien. Mit dem Erlös von 1,2 Milliarden Euro könnte demnach der Entfall der Grunderwerbssteuer und der Grundbucheintragungsgebühr für zwölf Jahre finanziert werden. "Die Sache ist zeitlich befristet angelegt, dann muss man wieder schauen, wie sich der Markt entwickelt", so Kurz.

"Rasche und unbürokratische Unterstützung"
Rauch erklärte dazu, die zusätzlichen Vorschläge von Kurz zu dem schon zuvor präsentierten ÖVP-Konzept sollten vor allem Junge beim Wunsch nach einem Eigenheim unterstützen. "Mit dem Entfall der Grunderwerbssteuer und der Grundbucheintragungsgebühr beim Erwerb des ersten Eigenheimes und dem Entfall der Mietvertragsgebühr für Unter-35-Jährige könnte man Jungfamilien rasch und unbürokratisch unterstützen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden