So, 19. November 2017

Parteitag am 21.4.

23.03.2013 13:40

FPK: Dobernig denkt an Rückzug - „nicht am Sessel kleben“

Der ehemalige Kärntner Finanzlandesrat Harald Dobernig denkt nun offenbar doch an einen Rückzug. Er werde "sicher nicht am Sessel kleben", sagte der 32-Jährige. Indes machte eine weitere langjährige FPK-Politikern ihren Rücktritt bereits fix: Die Landtagsabgeordnete Wilma Warmuth (Bild 2) verzichtet auf ihr Mandat.

Er müsse "nicht in den Landtag einziehen", erklärte Dobernig gegenüber dem Nachrichtenmagazin "profil". Mit knapp 33 Jahren sei er "kein politischer Versorgungsfall". Sein Landtagsmandat solle Christian Leyroutz übernehmen, der Dobernig auch als Anwalt in der Causa Hypo vertritt.

Neo-FPK-Chef Christian Ragger wollte die Meldung am Samstag nicht kommentieren. Er hatte in den vergangenen Wochen vehement auf einen Rücktritt Dobernigs sowie von dessen Parteikollegen Gerhard Dörfler und Hannes Anton gedrängt (siehe Infobox). Dörfler und Anton beharren weiterhin auf ihren Mandaten.

Mandatarin Wilma Warmuth geht
Ein FPK-Rücktritt wurde hingegen am Samstag fix: Die Landtagsmandatarin Warmuth macht Platz für den Bundesratsabgeordneten Franz Pirolt. Warmuth war 17 Jahre lang Abgeordnete und fungierte als Bezirksparteiobfrau von St. Veit. Auch von diesem Amt zieht sie sich nun zurück.

Soannung vor Parteitag am 21. April
Mit Spannung erwartet wird nun der FPK-Parteitag, für den es auch schon einen Termin gibt: Am 21. April sollen die Gremien über die Zukunft der Kärntner Freiheitlichen entscheiden. Ragger, bisher als geschäftsführender Parteiobmann tätig, wird sich der Wahl zum Parteivorsitz stellen. Außerdem soll über eine Wiedervereinigung mit der FPÖ und mögliche Parteiausschlüsse für Dörfler, Dobernig und Anton entschieden werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden