Sa, 18. November 2017

GP von Malaysia

23.03.2013 10:20

Weltmeister Vettel holt in Sepang Pole vor Massa

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel hat am Samstag in Sepang die 38. Pole Position seiner Formel-1-Karriere erobert. Der dreifache Weltmeister aus Deutschland erzielte beim Qualifying für den Grand Prix von Malaysia in 1:49,674 Minuten überlegene Bestzeit und blieb rund eine Sekunde vor den Ferrari-Fahrern Felipe Massa und Fernando Alonso.

Der in der Startaufstellung viertplatzierte Mercedes-Pilot Lewis Hamilton lag auf feuchter Strecke in Q3 schon über zwei Sekunden hinter dem Deutschen, der auch vor einer Woche in "Down Under" vom besten Startplatz aus losgefahren, im Rennen dann aber nur Dritter geworden war.

Red Bull hat nach dem durchwachsenen Auftakt in Melbourne auf die heiklen neuen Reifen reagiert und diesmal die beiden RB9-Boliden vorrangig auf den Rennsonntag ausgerichtet. Fast wäre das ins Auge gegangen, denn sowohl in Q1 als auch in Q2 schaffte Vettel nur knapp den Aufstieg.

Massa erstmals seit 2010 wieder in Reihe eins
Dass er am Ende trotzdem noch die Pole holte, war dem Regen und der Entscheidung zuzuschreiben, Vettel kurz vor Schluss von Q3 mit einem neuen Satz Intermediates nochmals auf den dampfenden Dschungel-Kurs zu schicken. Der 25-jährige war bei diesem letzten Umlauf prompt fast eine Sekunde (0,913) schneller als der wiedererstarkte Massa, der erstmals seit Bahrain 2010 in die erste Startreihe fuhr und zum bereits vierten Mal in Folge seinen Ferrari-Teamkollegen Alonso hinter sich ließ.

"Das ist natürlich ein Superergebnis. Wir sind es heute anders angegangen, es war ziemlich interessant und chaotisch", zeigte sich Vettel angetan. "Der Regen hat uns am Ende sicher geholfen. Vom Vorsprung bin ich trotzdem überrascht", gestand der Deutsche, der einen Satz Trockenreifen gespart hat. "Das kann am Sonntag entscheidend sein", hoffte der 25-Jährige.

Genugtuung beim Red-Bull-Team
Auch Motorsportdirektor Helmut Marko reagierte mit Genugtuung, auch wenn Vettels fünftplatzierter Teamkollege, der Australier Mark Webber sauer war, weil sich bei ihm kein später Reifenwechsel mehr ausgegangen war. "Im Regen zählt eben mehr das fahrerisches Potenzial. Und das heute hat gezeigt, wo unser Auto ist, wenn man nicht auf die Reifen aufpassen muss", stellte der Grazer zufrieden fest.

Die Siegchance ist für Vettel damit gegeben. "Aber es hängt alles von den Bedingungen am Sonntag ab", war auch für Marko vor den 56 Runden im heißfeuchten Klima der Palmenwälder von Sepang längst nicht alles in trockenen Tüchern.

Teams mit den Pirelli-Reifen unzufrieden
Denn trotz aller Bemühungen werden die heftig kritisierten Pirelli-Reifen zumindest auch in Malaysia noch eine entscheidende Rolle spielen. Einige Teams fordern aber immer intensiver, auf die haltbareren Vorjahresmodelle Zurückzuwechseln.

"Leider sind die Reifen nicht so schnell wie unser Auto", sparte Vettel auch diesmal nicht mit Kritik. Vor einer Woche hatte sein "Hungry Heidi" genanntes Auto in Australien den weichen Gummi so malträtiert, dass er trotz Pole am Ende nur Dritter wurde. "Diesmal spricht nichts gegen uns. Und wenn du vorne anfängst, willst du dort auch aufhören", machte Vettel seine Ambitionen klar.

Räikkönen um drei Plätze zurückversetzt
Gewonnen hatte in Melbourne von Platz sieben aus Kimi Räikkönen, und diesen Platz belegte der Finne auch im Sepang-Qualifying. Er muss aber von Platz zehn starten, weil er wegen der Behinderung des Mercedes von Nico Rosberg um drei Plätze zurückversetzt wurde. Zudem machte das Auto des WM-Führenden einige Mucken.

Alonso spielte Vettels Pole etwas herunter. "Die Startposition hat keine so große Wichtigkeit mehr. Es geht über 56 Runden und wichtig ist, dass der Rennspeed passt", erinnerte der spanische Vorjahressieger an seine starke Fahrt in Australien. Der Ferrari-Star könnte am Sonntag der erste Vierfachsieger in Sepang werden, warnte aber. "Vier, fünf Teams sind stark. Und auch Kimi wird wieder mächtig Druck machen."

Mit gemischten Gefühlen bilanzierte man bei Mercedes. Sowohl bei Hamilton als auch bei Nico Rosberg verzichtete man im Finish auf neue Reifen, dennoch schaffte Neuzugang Hamilton Platz vier und steht neben Alonso in Reihe zwei. "Hinterher ist man immer klüger. Aber wir haben beide Autos trotzdem in den Top-Sechs, der Trend ist positiv und das wollen wir am Sonntag bestätigen", hielt Motorsportchef Toto Wolff fest.

Ergebnis des Qualifyings:

Rang Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1 Sebastian Vettel Red Bull 1:37.899 1:37.245 1:49.674
2 Felipe Massa Ferrari 1:37.712 1:36.874 1:50.587
3 Fernando Alonso Ferrari 1:37.314 1:36.877 1:50.727
4 Lewis Hamilton Mercedes 1:37.513 1:36.517 1:51.699
5 Mark Webber Red Bull 1:37.619 1:36.449 1:52.244
6 Nico Rosberg Mercedes 1:37.239 1:36.190 1:52.519
7 Kimi Räikkönen * Lotus 1:36.959 1:36.640 1:52.970
8 Jenson Button McLaren 1:37.487 1:37.117 1:53.175
9 Adrian Sutil Force India 1:36.809 1:36.834 1:53.439
10 Sergio Perez McLaren 1:37.702 1:37.342 1:54.136
11 Romain Grosjean Lotus 1:37.363 1:37.636
12 Nico Hülkenberg Sauber 1:37.931 1:38.125
13 Daniel Ricciardo Toro Rosso 1:37.722 1:38.822
14 Esteban Gutierrez Sauber 1:37.707 1:39.221
15 Paul di Resta Force India 1:37.493 1:44.509
16 Pastor Maldonado Williams 1:37.867 ohne Zeit
17 Jean-Eric Vergne Toro Rosso 1:38.157
18 Valtteri Bottas Williams 1:38.207
19 Jules Bianchi Marussia 1:38.434
20 Charles Pic Caterham 1:39.314
21 Max Chilton Marussia 1:39.672
22 Giedo van der Garde Caterham 1:39.932

* in der Startaufstellung drei Plätze zurückversetzt

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden