Di, 21. November 2017

„Kind geht es gut“

22.03.2013 18:03

Prinzessin Caroline von Monaco ist Großmutter

Prinzessin Caroline von Monaco (56) ist Großmutter geworden. Die Verlobte ihres 28-jährigen Sohnes Andrea Casiraghi (im Bild mit Caroline) brachte am Donnerstag einen Buben zur Welt, wie der Fürstenpalast am Freitag mitteilte. "Mutter und Kind geht es gut", hieß es. Den Namen des Kleinen verriet der Fürstenpalast allerdings bislang nicht.

Die Mutter von Carolines erstem Enkelkind, Tatiana Santo Domingo, ist eine Bürgerliche. Sie wuchs aber als Spross einer südamerikanischen Milliardärsfamilie in ähnlich gut situierten Verhältnissen auf wie ihr Verlobter.

Ihr 2011 gestorbener Großvater Julio Mario Santo Domingo war Großaktionär des weltweit zweitgrößten Bierbrauers SABMiller und laut "Forbes"-Magazin zeitweise der zweitreichste Mann Kolumbiens. Die Hochzeit von Andrea und Tatiana ist für diesen Sommer geplant.

Fürst Albert II. noch ohne Thronfolger
Was im Fürstentum jetzt noch fehlt, ist Nachwuchs beim Fürsten selbst. Albert II. (55) hat zwar 2011 mit einem rauschenden Fest die Hochzeit mit seiner Charlene gefeiert. Auf die freudige Nachricht einer Schwangerschaft der 35-Jährigen warten die Untertanen jedoch bisher vergeblich.

In der Thronfolge steht deshalb Prinzessin Caroline an erster Stelle. Danach folgt ihr ältester Sohn Andrea und danach das jetzt geborene Enkelkind. Andrea Albert Pierre Casiraghi ist der älteste Sohn von Caroline und ihrem zweiten Ehemann Stefano Casiraghi, der 1990 bei einem Bootsunfall ums Leben kam.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden