Fr, 15. Dezember 2017

"Lachen tut weh!"

22.03.2013 16:54

Schretzmayer: Erst Sturz, dann gebrochene Rippe

Sie gibt immer alles, manchmal zu viel: sogar eine Rippe. "Dancing Star" Doris Schretzmayer ist vom Pech verfolgt: Gleich bei ihrem ersten Auftritt stolperte Partner Gerhard Egger über ihr wallendes Kleid und riss seine Partnerin mit zu Boden.

Am Donnerstag der Vorwoche der nächste Unfall: "Wir haben eine Hebefigur für den Samba geübt, ich bin zu früh abgesprungen und spürte sofort einen Stich in der Seite", erzählt die Schauspielerin. "Mit Schmerzmitteln bin ich dann doch am Freitag gestartet, aber am Wochenende nahmen die Schmerzen zu." Die Diagnose: Bruch der elften Rippe.

"Die Zeit arbeitet aber für mich", so Schretzi optimistisch, "Diese Woche war ja Trainingspause und bis zum Auftritt am Karsamstag, einem Tango, bin ich wieder fit. Wirklich weh tut mir eigentlich nur noch das Lachen."

Stimmen Sie schon jetzt ab! Welcher "Dancing Star" muss am Karsamstag den Ballroom verlassen? Voting in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden