Do, 23. November 2017

Countdown zu Show

21.03.2013 16:53

Markus Lanz in Wien: „Wir haben‘s nicht versenkt!“

Markus Lanz in Wien – über Schnitzel, Hawelka & Hirscher. Countdown für "Wetten, dass..?": Die Stadthalle ist restlos ausverkauft – 10.000 Kartenanfragen gingen beim ZDF ein, doch nur 2.400 können am Samstag live dabei sein, wenn Lanz seine Wien-Premiere feiert.

Der gebürtige Südtiroler traf am Donnerstag gut gelaunt in Wien ein und bat mit ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm zur Pressekonferenz. Details zu den Wetten wollte man wie immer nicht preisgeben, "es wird aber", so Böhm, "eine sehr moderne und neuartige Stadtwette geben, die man in dieser Form noch nie gesehen hat und die wohl ein bisschen Fernsehgeschichte machen wird!" Sein Appell: "Die Wiener müssen bereit sein rauszugehen und schnell sein!"

"Ich denke bereits darüber nach, die vorzeitige Rückreise anzutreten, aber durch den Lufthansa-Streik wird das wohl schwierig!", scherzt Lanz, der zuletzt als Wetteinlösung im eiskalten Bodensee baden gehen musste. "Nein, ich freue mich auf diese unglaublich schöne Stadt und frage mich, warum ich nicht umziehe? Ich würde auch gern im Wiener-Schnitzel-Wettessen antreten!"

Rathausmann für Lanz
Die Stadt streut ihm ebenfalls Rosen: Am Freitag bekommt er den Rathausmann verliehen. "Ich freue mich sehr darüber, denn es ist ja nicht so, dass ich in jeder Stadt einen Preis erhalte – obwohl ich eigentlich gar nicht weiß, warum ich den bekomme!"

Wie ist sein Resümee nach fünf Shows? "Wir haben gesagt, es wäre schön, sieben bis acht Millionen Zuseher zu schaffen, da liegen wir deutlich drüber und freuen uns, dass dieser Tanker in dem schweren Wettbewerbsumfeld noch immer durch den Samstagabend segelt. Wir haben es nicht versenkt!"

Ärgert es ihn, dass Gesamtweltcup-Sieger Marcel Hirscher statt bei ihm auf der Couch am Samstagabend im ZDF-Sportstudio sitzt? "Überhaupt nicht!", wischt Lanz die Kritik an dem geringen Österreicher-Anteil in der Wien-Show (Peter Weck sitzt auf der Couch, Mirjam Weichselbraun moderiert die Stadtwette) vom Tisch: "Er ist ja bestens aufgehoben bei unserem Sender. Ich glaube, da sollten hier gar keine Komplexe aufkommen, denn wir haben immer Österreicher in allen 'Wetten, dass..?'-Shows, zuletzt Christiane Hörbiger oder Hermann Maier, und Österreich hat auch in dieser Sendung einen großen Stellenwert!"

Erfolg nicht an der Quote zu messen
Warum hat die Hollywood-Prominenz bei "Wetten, dass..?" abgenommen? "Es ist grundsätzlich nicht mehr so viel Marketingbudget da, um die Stars von A nach B zu schaffen!", so Lanz. "Und sie kommen nur, wenn es einen Promo-Anlass gibt, da hatten wir diesmal ein bisschen Pech!"

Für Lanz ist der Erfolg einer Show nicht an der Quote zu messen: "Es geht in erster Linie darum, eine Familiensendung zu machen, die von Jung und Alt gerne gesehen wird, über die man am nächsten Tag spricht. Dass es nach dem Anfangs-Hype einen Abfall geben würde, war klar, aber wenn sich die Quote auf dem hohen Niveau einpendelt, wären wir glücklich. Wir sitzen da nicht wie das Kaninchen vor der Schlange, sondern gehen raus aus der Sendung und fragen: 'Was war rund? Kann man darauf aufbauen?'"

Zeit für Sightseeing bleibt keine, vielleicht ein Kurzbesuch in seinem Lieblingscafé, dem Hawelka: "Die Begegnung mit dem alten Hawelka war eines meiner schönsten Wien-Erlebnisse, ich hab immer das Lied vom Danzer gehört, und als ich ihn dann traf, hab ich mir gedacht: 'Wahnsinn, den gibt's wirklich!'"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden