Sa, 18. November 2017

Aus 4.800 Meter Tiefe

21.03.2013 17:01

Amazon-Chef birgt „Apollo“-Triebwerke aus dem Atlantik

Teile der Saturn-V-Raketen, die in den 1960er- und 1970er-Jahren US-Astronauten zum Mond gebracht haben, hat der Gründer und Chef des Online-Einzelhändlers Amazon, Jeff Bezos, jetzt aus den Tiefen des Atlantiks geborgen. Dazu sollen auch Teile der legendären Apollo-11-Mission der NASA gehören.

Zwei von dem Aufprall auf die Wasseroberfläche stark demolierte Triebwerke hätten er und sein Team aus rund drei Meilen (etwa 4.800 Meter) Tiefe aus dem Wasser geholt, berichtet der 49-jährige Bezos in seinem Blog.

Auf der dreiwöchigen Expedition hatte die Truppe ferngesteuerte Unterwasser-Roboter eingesetzt, um in der Dunkelheit in großer Tiefe zu arbeiten. Zu den Funden zählen maßgebliche Teile von zwei Raketenantrieben des Typs Saturn V F-1 aus dem "Apollo"-Programm der US-Weltraumbehörde NASA. Auch Überreste der Apollo-11-Mission, im Rahmen derer Neil Armstrong anno 1969 als erster Mensch den Mond betrat, sollen dabei sein.

"Unterwasser-Wunderland vorgefunden"
Das sei ein bedeutender historischer Fund, sagte NASA-Mitarbeiter Charles Bolden dem Nachrichtenportal "ABC News". Die Funde belegten die ersten Anstrengungen, den Menschen über die Erde hinaus in den Orbit zu bringen.

"Wir haben ein Unterwasser-Wunderland vorgefunden, einen unglaublichen Skulpturengarten aus verbogenen F-1-Motoren, die die Geschichte eines feurigen und gewaltsamen Endes erzählen", schwärmt Raumfahrt-Enthusiast Bezos.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden