Fr, 24. November 2017

Schmidt zu Besuch

18.03.2013 08:34

Google will freies Internet nach Burma bringen

Gut zwei Monate nach seinem umstrittenen Besuch in Nordkorea will Google-Verwaltungsratschef Eric Schmidt diese Woche nach Burma reisen. Im Rahmen einer Asienreise besuche Schmidt am Freitag Rangun, teilte der Internetkonzern mit. Schmidt wolle sich dafür einsetzen, dass in dem südostasiatischen Land nach jahrzehntelanger Militärherrschaft der Zugang der Bevölkerung zum Internet ausgeweitet werde.

Unter der bis März 2011 herrschenden Militärjunta in Burma wurde der Internetzugang streng kontrolliert, regierungskritische Seiten sowie Angebote wie das Videoportal YouTube wurden gesperrt. Im Zuge der derzeitigen wirtschaftlichen und politischen Reformen wächst die Zahl der Internetnutzer im lange Zeit isolierten Burma inzwischen, insgesamt haben allerdings erst wenige Einwohner Zugang. Außerdem sind die Internetverbindungen noch sehr langsam.

Schmidt wolle in Burma Verbindungen knüpfen zu "örtlichen Partnern und Googlern, die daran arbeiten, das Leben vieler Millionen Menschen in der Region zu verbessern, indem ihnen geholfen wird, online zu gehen und ihnen erstmals Zugang zu den Informationen der Welt zu verschaffen", hieß es in der Firmenmitteilung.

Nach Angaben des Verbandes der burmesischen Computerspezialisten will Schmidt eine einstündige Rede in Burmas Informations- und Kommunikationstechnologiepark halten. Dazu würden Hunderte IT-Experten, Geschäftsleute und Vertreter von Jugendorganisationen erwartet, teilte Verbandschef Thaung Su Nyein mit.

Nach seinem umstrittenen Besuch im abgeschotteten Nordkorea Mitte Jänner hatte Schmidt gewarnt, das Land könne sich nicht weiterentwickeln, wenn es keinen freien Internetzugang gewähre.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden