Di, 17. Oktober 2017

Ödem im Knie

17.03.2013 17:14

Entwarnung bei Höfl-Riesch: „Nicht schwerer verletzt“

Der Deutsche Skiverband (DSV) hat bei der am Knie angeschlagenen Maria Höfl-Riesch Entwarnung gegeben. Nach einer Untersuchung in Innsbruck wurde am Sonntag ein Knochenödem im rechten Knie diagnostiziert. "Ich bin sehr froh, dass ich mich nicht schwerer verletzt habe. In den nächsten Tagen werde ich mich behandeln lassen und die Verletzung ausheilen lassen", sagte die Deutsche laut DSV-Mitteilung.

Eine Untersuchung in der Innsbrucker Privatklinik Hochrum und eine Kernspintomographie brachte Entwarnung. Die Verletzung wird konservativ behandelt, eine Operation ist nicht notwendig.

Höfl-Riesch war am Sonntag beim von der Slowenin Tina Maze gewonnenen Riesentorlauf im ersten Durchgang ausgeschieden und hatte sich ans rechte Knie gefasst. "Ich bekam einen Schlag, spürte einen Stich im Knie und brach daraufhin das Rennen ab", schilderte Höfl-Riesch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden