Fr, 24. November 2017

„Sorgfaltsverstoß“

15.03.2013 15:52

Toter bei Brand in Lokal: Kellnerin und Barmann verurteilt

Mit Verurteilungen ist am Freitagnachmittag am Landesgericht Wiener Neustadt der Prozess um eine Brandtragödie mit einem Todesopfer in einem Lokal der Stadt zu Ende gegangen. Die 22-jährige Kellnerin fasste 16 Monate bedingte Haft aus, der 25-jährige Barkeeper 18 Monate, ebenfalls auf Bewährung. Die Beschuldigten nahmen die Urteile an, der Staatsanwalt gab keine Erklärung ab. Die Schuldsprüche sind daher noch nicht rechtskräftig.

Der Brand war in den frühen Morgenstunden des 21. September 2012 ausgebrochen. Laut Anklage deshalb, weil die beiden Angeklagten einen Kunststoff-Mistkübel, in den sowohl Zigarettenstummeln als auch Papier entsorgt wurden, nicht - wie von der Geschäftsführung angeordnet - nach der Sperrstunde ins Freie gestellt hatten.

Etwa eineinhalb Stunden nachdem die beiden Sperrstunde gemacht hatten, alarmierte ein Türsteher eines Nachbarlokals die Feuerwehr. Dass in der Toilette des Lokals ein alkoholisierter 21-Jähriger lag, war keinem aufgefallen. Auch die Feuerwehr rechnete nicht damit, dass sich in der Bar noch eine Person befand. Der junge Mann starb später an den Folgen einer Rauchgasvergiftung, das Lokal wurde völlig zerstört.

"Das war ein Sorgfaltsverstoß"
Den Angeklagten wurde vorgeworfen, fahrlässig eine Feuersbrunst herbeigeführt zu haben. Daran machte Richterin Petra Harbich auch ihre Schuldsprüche fest. "Ein Blick in den Mistkübel war schlichtweg zu wenig. Sie wären verpflichtet gewesen, den Behälter in den Hof zu bringen. Sie hatten die Anweisung dazu. Das war ein Sorgfaltsverstoß", lautete die Urteilsbegründung. Der Barkeeper fasste eine höhere Strafe aus, weil er eine Vorstrafe aufwies.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden