Mo, 20. November 2017

Unerwarteter Segen

14.03.2013 19:40

Anonymer Spender schenkt Rotem Kreuz 14.000 Euro

"Geben ist seliger denn nehmen" lautet offenbar das Credo eines großherzigen Unbekannten, der dem Roten Kreuz im niederösterreichischen Bruck an der Leitha einen wahren Geldsegen beschert hat. Und das, ohne dafür Ruhm oder Anerkennung einzuheimsen, sondern lediglich nur, um zu helfen. Denn die Spende über 14.000 Euro kam anonym per Post, in Form eines Sparbuchs samt Losungswort.

Dass der Griff in den Postkasten derart Erfreuliches zutage fördern würde, hatte Bezirkstellenleiter Harald Fischer am vergangenen Donnerstag nicht erwartet. Als der Mann die Briefe durchsah, stach ihm sofort ein Kuvert ohne Absender, dafür mit der Aufschrift "Spende" ins Auge. Nach dem Öffnen fand der Bezirksstellenleiter darin ein Sparbuch samt Losungswort vor - mit der stattlichen Einlage von 14.000 Euro.

"Wir möchten uns herzlichst für diese großzügige Spende bei unserem/unserer unbekannten Gönner/in bedanken. Gerne hätte ich mich persönlich erkenntlich gezeigt", erklärte Bezirksstellenleiter Harald Fischer auf der Website des Roten Kreuz Niederösterreich. Doch der Unbekannte zog es vor, anonym zu bleiben, und hatte einen unbeobachteten Moment gewählt, um den Brief dem Roten Kreuz zukommen zu lassen.

Der Verwendungszweck für den unverhofften Geldsegen steht bereits fest und soll selbstverständlich den Patienten zugutekommen. "Mit dieser Summe ist es uns nun möglich, ein modernes EKG-Gerät inklusive Defibrillator für unseren neuen Rettungswagen, der im April ausgeliefert wird, fast zur Gänze zu finanzieren", freute sich Fischer. Dadurch sei eine noch effizientere Behandlung von Notfallpatienten möglich - ein Verwendungszweck, den sicher auch der unbekannte, großzügige Gönner goutieren wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden