Di, 17. Oktober 2017

Erstaunlich genau

14.03.2013 10:47

CamBoard pico: Steuern wir den PC bald mit Gesten?

Die Gestensteuerung von Computern, wie sie beispielsweise im Science-Fiction-Streifen "Minority Report" eine prominente Rolle spielt, erlangt langsam Marktreife. Jetzt hat das deutsche Unternehmen pmd ein Referenzdesign für einen 3D-Tiefensensor vorgestellt, der erstaunlich exakte Eingaben auf dem Bildschirm zulässt. Das Unternehmen bietet sein Design Firmen aus verschiedenen Branchen an, wodurch es durchaus möglich wäre, dass solche Gestensteuerungsmodule bald auch in Laptops und andere Geräte eingebaut werden.

Wie der Technikblog "TechCrunch" berichtet, arbeitet pmd bereits seit rund zehn Jahren an Gestensteuerungstechnologie. Mit dem CamBoard pico demonstriert das Unternehmen nun den aktuellen Stand der Entwicklung. Wie im Video zu sehen ist, arbeitet der 3D-Tiefensensor bereits dermaßen exakt, dass einer Partie "Fruit Ninja", die nur durch Fingerbewegungen vor dem Bildschirm gesteuert wird, nichts mehr im Wege steht. Auch das Internetsurfen und das Zeichnen in Paint funktionieren bereits erstaunlich gut.

Auch die Automobilindustrie hat Interesse an 3D-Sensoren
Das Unternehmen bietet seine Technologie anderen Firmen an, die sie dann in ihre Produkte integrieren. Zu den Interessenten zählt dem Blog zufolge nicht nur die Computerindustrie, auch im Bereich der Industrieroboter und in der Automobilbranche sind 3D-Tiefensensoren stark im Kommen.

Einer der Auslöser für den rasanten Fortschritt bei Gestensteuerungstechnologie in den letzten Jahren ist Microsofts Kinect-3D-Kamera für die Xbox 360. Andere Unternehmen wie Leap Motion, MYO oder eben pmd konnten im Fahrwasser des Microsoft-Geräts, das mittlerweile sogar von der US-Armee (siehe Infobox) eingesetzt wird, ebenfalls vom Trend zur Gestensteuerung profitieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden