So, 19. November 2017

Luxus-Rollstuhl

13.03.2013 14:14

Lady Gaga: Mit 24 Karat Gold unterm Hintern unterwegs

Wenn Lady Gaga nach ihrer Hüft-OP schon im Rollstuhl sitzen muss, dann sollte dieser einer Popqueen auch würdig sein! Und so rollt die Sängerin derzeit mit einer Sonderanfertigung aus 24-karätigem Gold durch die Gegend.

Wegen der Notoperation an ihrer Hüfte ist Lady Gaga derzeit an den Rollstuhl gefesselt. Ihren ersten Rollstuhl, dem sie den Namen "Emma" gegeben hatte, tauschte die 26-Jährige jetzt gegen die Luxusvariante unter den Rollstühlen.

Die Sonderanfertigung hat einen weichen Ledersitz, den man zurückklappen kann, gepolsterte Armlehnen, schicke Fußlehnen und ein abnehmbares Lederdach, das die Sängerin vor Regen und Wind schützen soll. Aber damit nicht genug: Alle Verstrebungen und Radspeichen des Rollstuhls sind aus 24-karätigem Gold.

Das edle Gefährt wurde von Ken Borochov von der Luxusmarke Mordekai entworfen. Gerade mal eine Woche hatte der Designer Zeit, um Lady Gagas Rollstuhl fertigzustellen. "Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich angerufen werde, um einen Rollstuhl zu designen", erzählt Borochov. "So etwas habe ich vorher noch nie gemacht. Aber ich nehme immer gerne neue Herausforderungen an und war ganz aufgeregt, etwas zu kreieren, dass ich nun liebevoll den 'Triumphwagen' nenne, einen Rollstuhl, der zu einer Königin passt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden