So, 22. Oktober 2017

Freude in Salzburg

13.03.2013 08:46

Verschollenen Kater nach Monaten auf Facebook entdeckt

Happy End für eine Familie in Kleinarl in Salzburg: Seit August war Kater "Karli" verschwunden. Wochenlang suchten die Besitzer nach der Samtpfote. Nun tauchte er in Radstadt auf, dort kümmerte sich eine Hotelierin um das Tier. Als ein Foto auf Facebook gestellt wurde, war die Freude in Kleinarl groß: "Das ist unser Karli!"

Die Geschwister Johanna (15) und Antonia (10) lieben ihren Karli über alles. Der anschmiegsame Kater ist ihnen in den vergangenen sechs Jahren ein treuer Begleiter gewesen. Er überstand schon einen schlimmen Autounfall, bei dem er ein Auge verlor. Groß war die Trauer, als er am 4. August nicht mehr heimkehrte. "Wir haben überall gesucht. Die Kinder hängten Zettel im ganzen Ort auf", schildert Oma Elisabeth Teichmann.

Kater tauchte 24 Kilometer weiter auf
Nach Wochen gab die Familie die Hoffnung auf. "Die Kinder waren so traurig. Wir mussten zwei kleine Katzerl bei uns aufnehmen, damit sie zumindest wieder ein bisschen eine Freude haben." Wo Karli in der ganzen Zeit war, ist unklar. Auf jeden Fall tauchte er am Faschingsdienstag in Radstadt auf. "Die Leute dachten, es ist mein Kater. Ich hätte mich gerne um ihn gekümmert, aber die beiden Katzen vertrugen sich nicht", erzählt Herbert Fritz.

Nachbar entdeckte Karli auf Facebook
Margit Walter, die das Hotel Post führt, gab Karli schließlich ein Obdach, einen warmen Schlafplatz, Essen und Streicheleinheiten. Und Julia Scharfetter vom Tourismusverband stellte ein Foto der Samtpfote auf Facebook. "Das sah unser Nachbar. Die Kinder konnten es kaum fassen, dass ihr Karli noch lebt", so Elisabeth Teichmann. Mama Susanne Haubenhofer, Johanna und Antonia holten Karli schließlich ab. Die Freude war groß und der gutmütige Kater verträgt sich auch sehr gut mit den neuen Kätzchen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).