Sa, 18. November 2017

„Vampir-Lifting“

12.03.2013 10:16

Kim Kardashian: Blutige Verjüngung beim Beauty-Doc

Es ist der neueste Trend in Sachen Verjüngungskur: das "Vampir-Lifting". Dass dieser Weg zum faltenlosen Gesicht seinem Namen alle Ehre macht, beweist nun Kim Kardashian. Die Reality-TV-Darstellerin probierte die Unterspritzung mit Eigenblut jetzt nämlich aus – und schockte ihre Fans anschließend mit diesem gruseligen Foto.

Nein, dies ist keine Szene aus einem Horrorfilm. Es ist Kim Kardashian, nachdem sie sich mit dem "Vampir-Lifting" verjüngen ließ. Die 31-Jährige, die derzeit mit ihrem ersten Kind schwanger ist, unterzog sich für ihre Reality-Show "Kourtney und Kim Take Miami" einem Eigenblut-Lifting und twitterte anschließend dieses blutige Bild. "Ich mag alles, was mich jung aussehen und fühlen lässt", so Kim über die ungewöhnliche Verjüngungskur.

Beim sogenannten Vampir-Lifting wird erst eine kleine Menge Eigenblut entnommen und diese dann aufbereitet und per Injektion zurück unter die Haut gespritzt. Diese Behandlung soll die hauteigene Regeneration anregen und so die Falten aufpolstern. Das "Vampir-Lifting" ist angeblich der neueste Trend in Sachen Beauty-Kur und soll sogar dem altbewährten Botox schon ordentlich Konkurrenz machen.

Ganz schmerzfrei ist der neue Beauty-Trend dann aber doch nicht, wie Kim am eigenen Leib verspüren musste. "Wenn sich ein Facelift so anfühlt, dann lasse ich das niemals machen", so ihre Erkenntnis nach ihrem "Vampir-Lifting". Ob wir Kim Kardashian das glauben sollen?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden