Fr, 24. November 2017

Motivationshilfe

11.03.2013 11:35

Google präsentiert den „sprechenden Schuh“

"Wenn Stillstand ein Sport wäre, wärst du längst Weltmeister." Mit Sprüchen wie diesen könnten uns schon bald "sprechende Schuhe" auf Trab halten und zu mehr Bewegung motivieren. Ein erstes Konzept eines solchen Schuhs hat Google jetzt auf der Technologie-Messe SXSW Interactive präsentiert.

Der sprechende Schuh verfügt über einen Bewegungs- und einen Beschleunigungssensor, um die Bewegungen seines Trägers zu analysieren und auch zu interpretieren. Statt trockener Daten werden die Ergebnisse in Form von flotten Sprüchen präsentiert, die per Bluetooth auf das Display des Handys und von dort auf Wunsch auch direkt in Googles soziales Netzwerk Google+ geladen werden – damit der Freundeskreis unmittelbar am Trainingsfortschritt teilhaben kann (oder auch nicht).

Bislang handelt es sich bei Googles "Talking Shoe" (siehe Video oben) zwar nur um ein Konzept, berichtet "TechCrunch", doch Gleiches habe einst für Google Glass, die Datenbrille des Internetkonzerns, gegolten. Inzwischen ist sicher: Die Brille kommt. Gut möglich also, dass wir schon bald neben Datenbrillen mit sprechenden Schuhen zu tun haben werden. Dem Bericht nach ist die Idee des Projekts, Alltagsgegenständen eine "soziale, lebensechte Erfahrung einzuhauchen".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden