Fr, 24. November 2017

„Krone“-Interview

11.03.2013 08:45

Marko: „Bei Seb brennt das Feuer mehr denn je“

Helmut Marko im "Krone"-Interview: Der Red-Bull-Motorsportchef über die neue Reifen-Mischung, Vettels Feuer und warum dem vierten Titelgewinn nichts im Wege steht.

"Krone": Wenn ich sage, ich habe mein Geld auf 19 Red-Bull-Siege in der neuen Saison gesetzt, dann …
Helmut Marko: … würde ich sagen, die Marie ist weg!

"Krone": Weil?
Marko: Das Feld 2013 noch enger zusammenrücken wird. Und am Ende wird entscheidend sein, wer mit den neuen Reifen-Mischungen am besten zurechtkommt, wer das zuverlässigste Auto hat und bei allen Rennen konstant vorne dabei ist.

"Krone": Es gibt heuer nur kleine Reglementänderungen – ein Vorteil, dass Red Bull auf dem 2012 bestfunktionierenden Auto aufbauen kann?
Marko: Wir hatten über die Saison kein überlegenes Auto. Wir waren phasenweise gut, phasenweise konnten wir nicht mithalten. Am Ende war das besser. Ich sage, dass McLaren das schnellste Auto hatte. Wenn das zuverlässiger gewesen wäre, wären die ein mehr als ernster Gegner gewesen. Wir müssen schauen, dass wir auf allen Strecken mit vorne sind.

"Krone": Ist das Handling mit den Reifen aufgrund der Erfahrungen von 2012 leichter?
Marko: Sagen wir so: Das Grundverständnis ist da, der Verschleiß und der Abbau sind Sekundär-Folgen, die man leichter verstehen kann als im vergangenen Jahr.

"Krone": Worauf habt ihr bei den Tests besonders Wert gelegt?
Marko:
Auf die Zuverlässigkeit, auf das Fahrverhalten des Autos und das Verständnis Fahrer-Reifen. Das sind unsere Vorgaben.

"Krone": Sie haben zuletzt gesagt, Alonso und Ferrari sind die einzigen Gegner – auch weil Hamilton wechselte.
Marko: McLaren ist trotzdem stark, sie haben aber keine zwei Topfahrer mehr. Aber aufpassen auf Kimi und Lotus! Der kann ein Wörtchen mitreden.

"Krone": Woher nimmt das Erfolgsteam Red Bull immer wieder neue Motivation?
Marko: Leidenschaft! Da sind Leute am Werk, die die Sache nicht wegen des Geldes machen. Ihr hohes Fachwissen, gepaart mit der Leidenschaft, macht das Team hungrig, erhöht den Siegeswillen. Und jetzt gehen wir auf den vierten Titel los. Ich sehe keinen Grund, warum das nicht gelingen sollte.

"Krone": Diese Leidenschaft spürt man auch bei Sebastian.
Marko: Bei Seb brennt das Feuer mehr denn je. Er weiß, wie er sich spezifisch vorbereiten muss, dass das, was nicht optimal gelaufen ist, noch verbessert wird.

"Krone": Vor zehn Jahren haben Sie Vettel aus dem Hut gezaubert. Hätten Sie damals gedacht, dass Red Bull in so kurzer Zeit so viele WM-Pokale wird hamstern können?
Marko: Wenn wir heute mit dem Boss zusammensitzen und darüber reden, heißt's immer: Das hätten wir nie geglaubt. Aber jetzt haben wir es geschafft und sind bereit für den nächsten Schritt. Mit der für Red Bull derzeit besten Fahrer-Paarung Vettel-Webber und einer verschworenen Mannschaft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden