Do, 19. Oktober 2017

Betreut Kandidaten

07.03.2013 13:59

Olivia Jones geht zu „DSDS“: „Bin der neue Hausdrachen“

Dragqueen Olivia Jones hat sich einen Job bei "Deutschland sucht den Superstar" geangelt. Die Travestiekünstlerin, die zuletzt als Teilnehmerin von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" für Aufsehen sorgte, soll nun an der Seite von Dieter Bohlen die RTL-Castingshow aus dem Quotentief holen.

In den Live-Shows, die ab dem 16. März immer samstags stattfinden, wird Jones als Kandidaten-Betreuerin tätig sein. Dabei wird sie hinter der Bühne mit den Kandidaten sprechen. "Ich bin die neue Hausmutti oder auch der neue Hausdrachen. Von meinen 26 Jahren Erfahrung im Showbusiness will ich den Kandidaten etwas mitgeben, sie unterstützen, aber auch in die Mangel nehmen, wenn sie Blödsinn machen", erklärt Jones ihre Aufgabe in der "Bild"-Zeitung.

Vor Chefjuror Dieter Bohlen hat Olivia keine Angst. "Da ich mich ja mit Kakerlaken und sonstigem Ungeziefer inzwischen auskenne, bin ich auf Dieter bestens vorbereitet", scherzt sie.

"Sie ist die Stimme der Kandidaten"
RTL ist von der Verpflichtung der Dragqueen überzeugt, wie Sendersprecherin Anke Eickmeyer mitteilt. "Olivia ist seit Jahren ein großer 'DSDS'-Fan und hat im Dschungel ihre Qualitäten als Mutti unter Beweis gestellt. Sie ist die Stimme der Kandidaten. Eine neue Rolle, die es so in zehn Jahren 'DSDS' noch nicht gegeben hat."

Moderiert werden die Live-Shows in diesem Jahr von Nazan Eckes und Raul Richter. In der Jury sitzen neben Bohlen die Tokio-Hotel-Zwillinge Bill und Tom Kaulitz sowie Culcha-Candela-Sänger Mateo.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).