Mi, 18. Oktober 2017

Es grünt so grün...

12.03.2013 18:42

So werden Ihr Garten und Balkon frühlingsfit

Mit den ersten Sonnenstrahlen beginnen sich im Garten wieder die ersten Knospen zu zeigen, und das Grün kehrt langsam zurück. Wie Sie die Natur unterstützen können, damit Sie auch in der kommenden Saison viel Freude in Ihrem grünen Paradies auf dem Balkon und im Garten haben, lesen Sie hier.

Gartenplanung
Fertigen Sie eine Skizze Ihres Gartens an und überlegen Sie vorab, wie Sie ihn im heurigen Jahr bewirtschaften möchten. Dazu gehören ein Farbkonzept und die Auswahl jener Pflanzen, mit denen Sie dieses umsetzen wollen. Erlaubt ist, was gefällt. Lassen Sie sich am besten in einem Gartencenter beraten, welche Pflanzen für Ihre speziellen Gartenverhältnisse hinsichtlich Licht, Schatten und Feuchtigkeit gut geeignet sind. Auch sollten Sie Beete abgrenzen und definieren, wie beispielsweise mit schönen Steinen oder niedrigen Holzzäunchen.

Durchputzen
Es ist nun an der Zeit, bei Pflanzen, Bäumen und Sträuchern braune Äste und Blätter, die vom Winter zurückgeblieben sind, abzuschneiden und zu entfernen, da dies das Wachstum anregt. Vor allem Hecken brauchen den regelmäßigen Rückschnitt, um dicht wachsen zu können. Achten Sie jedoch darauf, nicht zu radikal zurückzuschneiden, da Sie sonst noch nicht sichtbare Triebe ebenfalls entfernen und die Pflanze nicht mehr austreiben kann. Eine Möglichkeit besteht darin zu warten, wo sich Knospen bilden, und erst dann nach dem Prinzip "Weniger ist mehr" vorsichtig zurückzuschneiden.

Standortwahl
Haben Sie in der letzten Saison bemerkt, dass einzelne Pflanzen nicht optimal gewachsen sind, ist jetzt die Zeit, einen Standortwechsel zu versuchen. Auch kann man nun noch Pflanzen umtopfen, wenn sie mittlerweile ein größeres Gefäß benötigen.

Erde erneuern
Gerade auf Balkon und Terrasse, wo viel mit frei stehenden Töpfen und Gefäßen gearbeitet wird, ist es sehr wichtig, dass die Erde nun aufgelockert und mit frischer Erde ergänzt wird. Auch kommt auf Balkon und Terrasse dem Thema Düngen besondere Bedeutung zu: Pflanzen in der Wachstumsphase brauchen ausreichend Nährstoffe.

Rasenpflege
Der Rasen kann nun zu Beginn der Wachstumsphase noch vertikutiert und dann gedüngt werden. Auf lichten Stellen sollte man darüber hinaus nachsäen, damit man wieder eine schöne, durchgehend grüne Rasenfläche bekommt.

Frühlingsboten
Für die ersten Farbtupfer eignen sich nun Frühlingsboten besonders, da diese auch die letzten Frostnächte unbeschadet überstehen können. Klassiker sind Primeln, Stiefmütterchen, Krokusse, Märzenbecher, Hyazinthen und Tulpen oder Ranunkeln.

Pflanzen auswintern
Auch Pflanzen, die im Keller überwintert wurden, wollen langsam wieder ins Freie übersiedelt werden. Zunächst sollten Sie diese aber umtopfen und düngen. Dann stellen Sie die Blumen vorerst geschützt im Schatten und in Mauernähe auf, damit eventuelle Kälteeinbrüche gut überstanden werden können. Wenn Morgenfrost angesagt ist, sollten Sie die Pflanzen durch Jutesäcke oder Decken schützen.

Achten Sie auch darauf, ob die Pflanzen von irgendwelchen Schädlingen, wie etwa Läusen oder Milben, befallen worden sind. In diesem Fall müssen Sie die befallenen Triebe entfernen, die Pflanze gut reinigen, umtopfen und eventuell weitere Schutzmaßnahmen treffen. Hierfür können Sie sich bei Floristen oder in Grünmärkten beraten lassen. Auch schimmelige oder faule Pflanzenteile sollten entfernt werden. Ist mit den Pflanzen alles in Ordnung, dann können Sie sie nach den Eisheiligen wieder in der Erde einsetzen. Ab April können auch neue Stauden und Bäumchen gepflanzt werden. Hierbei sollten Sie beim Pflanzen die Erde gut auflockern, mit etwas Kompost anreichern und die Staude mit Rindenmulch schützen.

Aussaat
Weiters können Sie bereits beginnen, ein Gemüsebeet anzulegen. Karotten auszusähen oder einen Salat anzupflanzen ist durchaus schon möglich, allerdings sollte dieses zarte Saatgut noch geschützt werden. Hierfür können Sie selbst ein Gewächshaus basteln: aus einfachen Holzpfosten zwei gleichschenkelige Dreiecke nageln, an deren unteren Ecken je zwei Pfosten befestigt werden. So können Sie diese in die Erde einschlagen. Stabilisieren Sie die Dreiecke mit zwei Längspfosten. So bekommen Sie ein kleines Gewächshaus, das aussieht wie das Dach eines großen Gewächshauses. Ihr Werk können Sie nun mit Plastikfolie aus dem Baumarkt abdecken und haben damit ein perfektes kleines Treibhaus für das junge Gemüse.

Fehler beim Frühjahrsputz im Garten
Sommerpflanzen sollten frühestens im Mai angepflanzt werden. Wollen Sie diese bereits früher ziehen, dann ist die Aufzucht im Gewächshaus oder schlicht auf der Fensterbank unumgänglich. Achten Sie auch darauf, dass Sie Ihre Pflanzen richtig gießen: nicht zu wenig, aber keinesfalls zu viel. Denn gießen Sie zu viel von Hand zu, kann es sein, dass die Wurzeln zu faulen beginnen. Auch beim Düngen sollten Sie eher vorsichtig sein und lieber etwas zu wenig als zu viel düngen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).