Fr, 24. November 2017

Coolpix A

05.03.2013 10:55

Nikon stellt weltweit kleinste Kamera mit DX-Bildsensor vor

Mit seiner neuen Coolpix A hat Nikon am Dienstag die nach eigenen Angaben weltweit kleinste Kamera mit einem Bildsensor im DX-Format vorgestellt. Ansprechen möchte der Hersteller damit "Foto-Enthusiasten, die die Vorzüge der Kombination aus äußerster Kompaktheit und DSLR-Leistungsmerkmalen schätzen", so Nikon-Produktmanager Jens Gutzeit. Die Kompakte mit dem Spiegelreflex-Sensor hat allerdings auch ihren Preis.

Für seine Coolpix A (Bild) verbaut Nikon einen 16,2-Megapixel-CMOS-Sensor im APS-C-Format (23,6 x 15,6 Millimetern), wie man ihn sonst nur aus den DX-Spiegelreflexkameras des Herstellers kennt. In Verbindung mit der Bildverarbeitungsengine Expeed 2, die ebenfalls bei den größeren Geschwistern zum Einsatz kommt, soll die Coolpix eine "erstklassige Performance und maximale Bildqualität bei sehr geringem Enegieverbrauch" bieten, verspricht Nikon in einer Aussendung vom Dienstag.

Gering ist jedenfalls das Gewicht: Lediglich rund 300 Gramm bringt die Kleine mit dem großen Sensor samt Akku und Speicherkarte auf die Waage. Das schont im Vergleich zur DSLR den Rücken. Im Gegensatz zur Spiegelreflex muss man bei der Coolpix jedoch mit dem fest verbauten Objektiv vorlieb nehmen, das noch dazu eine Fix-Brennweite ist (28 mm entsprechend Kleinbild, f/2,8). Zoomen ist also nicht.

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählen eine Lichtempfindlichkeit von ISO 100 bis ISO 6.400 an (erweiterbar auf ISO 25.600), Serienbildaufnahmen mit bis zu vier Bildern pro Sekunde, Full-HD-Videos, RAW-Unterstützung, ein drei Zoll großes Dispay sowie ein leichtes und robustes Magnesium-Aluminium-Gehäuse. Eine Akkuladung reicht laut Nikon für bis zu 230 Aufnahmen.

Leider gar nicht gering ist der Preis für die voraussichtlich ab Mitte März in den Farben Schwarz und Silber erhältliche Coolpix A: Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.099 Euro.

Weiterer Coolpix-Zuwachs: die P330
Deutlich billiger fotografieren lässt es sich dagegen mit der zweiten Neuvorstellung aus der Coolpix-Familie, der ebenfalls am Dienstag angekündigten P330, die ab Anfang März in Schwarz oder Weiß zum Preis von rund 380 Euro erhältlich sein soll.

Die 12-Megapixel-Kamera bietet ein besonders lichtstarkes (1:1,8 im Weitwinkel) Zoom-Objektiv, das eine Brennweite entsprechend Kleinbild von 24 bis 120 Millimetern abdeckt. Auch sie fertigt auf Wunsch Videos in Full-HD-Qualität an und unterstützt das RAW-Format. Weiteres Plus der rund 200 Gramm leichten Kompakten: ein integrierter GPS-Sensor.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden