Mo, 20. November 2017

Arnie als Journalist

05.03.2013 09:57

Schwarzenegger wird Chefredakteur und Kolumnist

Dank Bodybuilding startete Arnold Schwarzenegger (65) seine erfolgreiche Hollywood-Karriere. Jetzt bescherte es ihm auch noch einen Job als Journalist. Er übernimmt als Chefredakteur die Mucki-Magazine "Flex" und "Muscle & Fitness".

Es ist nicht nur ein Ehrentitel für Arnie, er haut selbst in die Tasten. Mit einer monatlichen Kolumne in beiden Heften. "Es ist eine große Freude, wieder zurück zu sein", freut sich Arnie auf die Herausforderung, die allerdings nicht ganz neu für ihn ist. Schon einmal schrieb er für die beiden Magazine, musste den Job allerdings aufgeben, als er vor zehn Jahren Gouverneur von Kalifornien wurde.

Dass er nun wieder "back" ist, freut Schwarzenegger dafür umso mehr: "Bodybuilding war schon immer ein Teil meines Lebens." Zu "Muscle & Fitness" hat er darüber hinaus schon lange eine Beziehung. 1968 landete er dort zum ersten Mal auf einem amerikanischen Cover.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden