Sa, 25. November 2017

Comeback bei Indern

28.02.2013 14:18

Adrian Sutil erhält Formel-1-Cockpit bei Force India

Adrian Sutil kehrt nach einem Jahr Zwangspause in die Formel 1 zurück. Der 30-jährige Bayer ergatterte das letzte freie Cockpit für die kommende Saison und ist 2013 der zweite Stammfahrer bei Force India – neben dem Briten Paul di Resta.

Sutil hatte seinen Platz bei Force India im Vorjahr an seinen Landsmann Nico Hülkenberg verloren. Nach dessen Wechsel zu Sauber erhielt Sutil nun den Vorzug gegenüber dem Franzosen Jules Bianchi, der Teil des Nachwuchsprogrammes von Ferrari ist. Sutil wird von Mercedes unterstützt.

Bereits am Freitag und Samstag bei den abschließenden Tests in Montmelo bei Barcelona wird Sutil erneut im neuen Force-India-Boliden sitzen. "Nach meiner Auszeit will ich meine Ziele in der Formel 1 mehr denn je erreichen", erklärte der Deutsche. Die neue Saison beginnt am 17. März in Australien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden