Do, 14. Dezember 2017

Ende der Flaute?

27.02.2013 09:27

Intel rechnet im Notebook-Geschäft mit Aufschwung

Für den Notebook-Markt erwartet der Chiphersteller Intel in diesem Jahr wieder deutlichen Aufwind. Rund 300 Millionen Nutzer von tragbaren Computern weltweit hätten derzeit ein Gerät, das älter als vier Jahre ist, sagte Intel-Manager Tom Kilroy auf dem Mobile World Congress. Und etwa 80 Prozent davon wollten ihr Notebook erneuern.

"Wir sind sehr optimistisch für dieses Jahr, dass die Nachfrage wieder deutlich ansteigen wird." Auch neue Ultrabooks und Geräte mit Microsofts Windows 8 und Touch-Display würden die Nachfrage ankurbeln, schätzt Kilroy. Zuletzt hatten Tablet-Computer wie das iPad von Apple sowie eine Konjunkturflaute für Absatzschwierigkeiten bei Notebooks gesorgt.

Immer mehr Smartphone-Hersteller setzen auf Intel-CPUs
Auf dem Mobile World Congress legt der weltgrößte Chiphersteller einen Schwerpunkt auf die Infrastruktur für den wachsenden Datenverkehr im Mobilfunk und für mobile Cloud-Angebote. Aber auch Smartphones, etwa von Lenovo, Acer und Motorola hat das Unternehmen mit im Gepäck, die mit Prozessoren von Intel laufen.

Der weltweit größte Produzent von Computer-Chips hatte im Smartphone-Markt lange das Nachsehen, da seine Prozessoren für die mobile Nutzung zu viel Strom verbrauchten. Inzwischen schnitten die Intel-Chips teilweise aber sogar besser ab als ihre Konkurrenten, sagte Kilroy. Motorola habe das "Razr i" sowohl mit Intel- als auch mit Qualcomm-Chip im Angebot, wobei das Intel-Modell bei gleich starker Performance eine deutlich bessere Akkulaufzeit aufweise.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden