Sa, 18. November 2017

Nordische WM

26.02.2013 20:38

Loitzl und Kraft auf Großschanze mit dabei, Kofler nicht

Österreichs Skisprung-Team geht mit Titelverteidiger Gregor Schlierenzauer, Thomas Morgenstern, Manuel Fettner, Youngster Stefan Kraft und "Oldie" Wolfgang Loitzl in den dritten WM-Bewerb. Im Training für die Einzelkonkurrenz von der Großschanze in Predazzo am Dienstag schafften Kraft und Loitzl den Sprung in die Mannschaft. Die Medaillenvergabe erfolgt am Donnerstag (Beginn um 17 Uhr). Nicht ins Quintett geschafft hat es Andreas Kofler nach dem klar schlechtesten Training.

Das Trio Schlierenzauer, Morgenstern und Fettner hat das Training ausgelassen.

"Die Grundintention ist natürlich, dass man die Siegspringer in eine Verfassung bringt, damit sie ihre Qualitäten voll ausspielen können", erklärte Pointner nach dem Training. "Es ist Andi und uns nicht geglückt, ihn in so einen Zustand zu bringen. Wir haben darauf gewartet, dass er Lunte riecht, weil dann kann es sehr schnell gehen."

Kofler im Teambewerb dabei?
Ob Kofler nun noch im WM-Ort bleibt oder nicht, ist noch nicht entschieden. Am Samstag steht ja noch der Teambewerb von der Großschanze auf dem Programm. "Die Voraussetzungen sind noch einmal besser als auf der kleinen Schanze", glaubt Pointner nach den Trainingseindrücken seiner Truppe und auch nach dem Fast-Sturz von Morgenstern am Vortag gab es Entwarnung. "Es war einfach eine Schrecksekunde, weil man nicht gewusst hat, ob es schlimmer ist oder nicht. Thomas hat aber schon wieder abseits der Schanze trainiert", sagte der Cheftrainer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden