Sa, 18. November 2017

‚Passt nicht zu Sofa‘

26.02.2013 14:58

Gründe für Abgabe von Hunden zum Teil haarsträubend

Als Welpe ist er süß und putzig, doch im Alltag macht er doch zu viel Arbeit - immer noch schaffen sich viele Menschen unüberlegt einen Hund an und wollen ihn dann loswerden. Hunderte Vierbeiner landen jedes Jahr in den österreichischen Tierheimen - Schicksal ungewiss. Die Gründe für die Abgabe lassen den Tierschützern zum Teil die Haare zu Berge stehen.

"Da, wo er auf den Rasen macht, wird die Wiese gelb" - diese und ähnliche Erklärungen für die Abgabe des Hundes hören Tierheimmitarbeiter immer wieder. Dabei sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass die Anschaffung eines Vierbeiners gut überlegt sein will. Der kleine, herzige Welpe wird schnell zu einem ausgewachsenen Hund, der erzogen, gepflegt und beschäftigt werden will.

Eine britische Tierschutzorganisation hat nun eine Liste mit den haarsträubendsten Begründungen von Hundehaltern, die ihre Vierbeiner im Asyl abgaben, veröffentlicht. Dabei handelt es sich keineswegs um "Klassiker" wie zu lautes oder zu häufiges Gebell und Zeitmangel:

  • "Der ist nicht mehr so süß wie früher"
  • "Er passt nicht zu meinem neuen Sofa"
  • "Er riecht nach Hund"
  • "Der Goldfisch fürchtet sich vor ihm"
  • "Der kann gar keine Tricks"
  • "Er ist für unser Haus zu groß geworden"
  • "Er schnarcht zu laut"
  • "Er hat dauernd Blähungen"

Und das seien nur um einige der traurigen "Highlights" aus dem Ausredenkatalog der Hundehalter, so George Paparakis vom "Dogs Trust Centre": "Viele Menschen haben auch nachvollziehbare Gründe für die Abgabe, aber es ist einfach frustrierend zu sehen, dass manche Leute scheinbar keine Ahnung vom Leben mit einem Hund haben."

Das Personal versucht, solchen Missverständnissen durch ausführliche Beratung vorzubeugen. "Einen Hund zu adoptieren ist eine große Verantwortung für viele Jahre. Das versuchen wir den Leuten klarzumachen", so Paparakis.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).