Mi, 22. November 2017

Musste das sein?

26.02.2013 10:14

Heidi Klum sorgt mit Dekolleté-Desaster für Gesprächsstoff

Musste das denn sein, Heidi? Bei der Oscar-Party von Sänger Elton John posierte Heidi Klum in einem tief dekolletierten goldenen Kleid von Designerin Julien Macdonald und sorgte damit für ganz schön viel Getuschel. Denn von "Hans und Franz" – wie Klum ihre Brüste selbst nennt – war eindeutig zu viel zu sehen.

Auch wenn Heidi Klum nicht bei der Oscar-Gala war, mit ihrem offenherzigen Auftritt bei Elton Johns Oscar-Party sorgte sie dennoch für einiges an Gesprächsstoff in US-Medien. Denn die prüden Amerikaner konnten sich für das Kleid des deutschen Models kaum erwärmen. "Klum easily wins the Award for breast dressed tonight", titelte zum Beispiel die "Huffington Post" am Tag nach den Oscars. Und auch die "New York Post" geht mit Heidis freizügigen Outfit hart ins Gericht und schreibt von "Klum's Golden Globes".

Dass sie mit ihrem Dekolleté Aufsehen erregen werde, war Heidi Klum bewusst. "Ich bekomme viele Komplimente für mein Kleid, aber die meisten schauen mir nicht in die Augen, wenn sie das sagen", erklärte sie der "New York Post". "Ich habe ein bisschen Angst, dass mir meine Brüste ins Abendessen fallen, also muss ich sehr vorsichtig sein. Und ja, es ist ein bisschen tief ausgeschnitten."

Nicht nur das: Auch wenn Klum mit ihren 39 Jahren immer noch tolle Kurven hat, ist dieser Ausschnitt leider alles andere als vorteilhaft. Er quetscht ihre Brüste und wirkt der natürlichen Schwerkraft wenig entgegen. Statt eines prallen Busen gab's bei Klum also leider nur ein Dekolleté-Desaster…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden