Mi, 18. Oktober 2017

"Good Vibrations"

26.02.2013 09:54

Gottschalk kehrt mit Oldie-Musikshow ins TV zurück

TV-Moderator Thomas Gottschalk kehrt ins Fernsehen zurück. Voraussichtlich im Sommer werde der Entertainer eine ARD-Musikshow mit dem Titel "Good Vibrations" moderieren, berichtete der Branchendienst "w&v" am Montag. Ein Sprecher der ARD-Programmdirektion in München bestätigte, dass eine "Outdoor-Musikshow" mit viel Oldie-Titeln vom Bayerischen Rundfunk für die ARD geplant sei.

Gottschalk solle die Zuschauer mit auf eine "Zeitreise durch Rock- und Popmusik aus vier Jahrzehnten Musikgeschichte" nehmen, so der Sprecher. Ausgestrahlt werden soll die Show zunächst als einmalige Sendung.

Weniger konkret sind derzeit die Pläne des Westdeutschen Rundfunks (WDR), mit dem 62-Jährigen eine weitere Abendshow für die ARD auf den Weg zu bringen. Die Ankündigung des Senders, noch im ersten Halbjahr 2013 ein neues Gottschalk-Format zu starten, stammt aus dem vergangenen Herbst und hat in der Öffentlichkeit bisher noch keine konkreteren Formen angenommen. Beobachter gehen davon aus, dass der Rückzug von WDR-Intendantin Monika Piel möglicherweise eine Ursache für die Verzögerung sein könnte.

Bisher miese Quoten für Gottschalk
Gottschalk moderierte für die ARD bis Anfang Juni 2012 seine Vorabendshow, die wegen schwacher Quoten aus dem Programm genommen wurde. Danach wechselte der Blondschopf, der bis Dezember 2011 den TV-Klassiker "Wetten, dass..?" präsentiert hatte, zur RTL-Show "Das Supertalent", in der er neben Dieter Bohlen in der Jury saß. Auch dort zeigte die Quotenkurve nach unten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).