Fr, 24. November 2017

Lokalaugenschein

25.02.2013 16:12

„Krone“-Reportage: Zu Hause bei Haneke und Waltz

Ganz Hollywood liegt ihnen zu Füßen: Michael Haneke und Christoph Waltz waren die Stars der Oscar-Nacht in den USA. Doch auch der mehrfach preisgekrönte Regisseur und der Kult-Schauspieler aus Österreich haben einmal "klein" begonnen. Die "Krone" begab sich in Wiener Neustadt und im Wiener Heurigenort Grinzing auf Spurensuche.

Die Einfahrt ist geräumt, die Schneedecke im Garten taut gemächlich vor sich hin. "Herr Haneke und seine Frau sind aber nur noch selten hier", erzählt Nachbarin Renate beim "Krone"-Lokalaugenschein in der Gemeinde Eichbüchl in Niederösterreich ganz in der Nähe von Wiener Neustadt.

Hier hat sich der in München geborene Kult-Regisseur mit seiner Gattin ein Refugium errichtet, das ihm als Rückzugsgebiet vom Hollywood-Leben dienen soll. "Wenn er da ist, kümmert er sich immer besonders um den Garten und schneidet die Hecken", plaudert die Anrainerin aus dem Nähkästchen.

"Talent hat sich schon in jungen Jahren gezeigt"
Begonnen hat die Karriere des Ausnahme-Filmers in der Nahen Bezirkshauptstadt. Schulfreund Peter erinnert sich: "Sein Talent hat sich schon in jungen Jahren gezeigt. Also, in Deutsch war er immer besonders gut. Da hat er geglänzt und immer besonders fantasievolle Aufsätze geschrieben. Da hat man schon gemerkt, dass er vielleicht einmal ein guter Schriftsteller werden könnte."

Besonders stolz über den berühmten Sohn der Gemeinde ist Bürgermeister Bernhard Müller. Der Ortschef: "Ich habe die Verleihung am Smartphone mitverfolgt. Das ist eine tolle Sache für unsere Stadt. Schließlich ist er ja hier aufgewachsen."

Waltz-Mama ereilte Nachricht in Grinzing
Auch Wien-Döbling ist ganz aus dem Häuschen – dort, in einem unauffälligen Gebäude (Bild 2) in Grinzing, ereilte Mutter Elisabeth bereits zum zweiten Mal die Wahnsinnsmeldung: Sohn Christoph wurde der Preis der Preise überreicht. In Wien absolvierte er die Eliteausbildung im Theresianum, auf welches schließlich das Reinhardt-Seminar und das Lee Strasberg Theatre Institute in New York folgte. Was viele nicht wissen: Waltz und Haneke verbindet mehr als nur eine Statue, beide hatten denselben Stiefvater – den Komponisten Alexander Steinbrecher (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden