Fr, 20. Oktober 2017

Nach Oscar-Gewinn

25.02.2013 05:07

Waltz stellte sich überwältigt der Weltpresse

Nur wenige Minuten nach dem Oscar-Gewinn für seine Rolle in "Django Unchained" hat sich ein überwältigter Christoph Waltz hinter den Kulissen der Academy Awards den Fragen der internationalen Journalisten gestellt. Wie er sich fühle, konnte er so kurz nach seinem Bühnenauftritt wahrlich schwer beantworten. "Raten Sie mal", so Waltz.

"Das ist jetzt, glaube ich, gerade mal fünf Minuten her, oder sieben. Ich war auf einer Liste mit den großartigsten Schauspielern, die es gibt: Robert De Niro, Alan Arkin, Tommy Lee Jones und Philip Seymour Hoffman. Was glauben Sie, wie sich jemand fühlt, wenn plötzlich sein Name in diesem Kontext genannt wird. Ich kann es Ihnen nicht sagen, tut mir leid..."

Eine Dankesrede habe er für den Fall der Fälle zwar vorbereitet gehabt. Die Nominierung selbst sei aber bereits Ehrung genug gewesen. "Die Tatsache allein, einer von ihnen sein zu dürfen, bedeutet bereits die Welt für mich", so der gebürtige Wiener über seine Mitnominierten. "Robert De Niro und Alan Arkin sind Vorbilder für mich, seit ich in diesem Beruf angefangen habe." Mit ihnen in einer Kategorie des besten Nebendarstellers versammelt zu sein, sei auch das Besondere an dieser zweiten Nominierung gewesen. Bereits 2010 hatte Waltz für eine Rolle in einem Tarantino-Film, "Inglourious Basterds", einen Oscar erhalten.

Nach dem zweiten Gewinn sei er immer noch im Schock, "das ist der Grund, warum meine Antworten nicht zusammenhängend sind, aber das ist mir egal". Dennoch lehnte er die Bitte eines Journalisten ab, auf Deutsch zu antworten, und konnte wenig damit anfangen, als europäischer Schauspieler für eine Rolle im größten Western-Kassenschlager der Filmgeschichte ausgezeichnet worden zu sein. "Ich bin nur ein Schauspieler, kein Buchhalter", meinte Waltz. "Ich liebe diesen Film nicht dafür, dass er der mit den höchsten Einspielzahlen ist. Ich liebe diesen Film, weil er ein fabelhaftes, aufregendes Stück Entertainment mit einer wirklich tiefen Botschaft ist."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).