Fr, 15. Dezember 2017

"Laut und tödlich!"

22.02.2013 10:38

Jenny McCarthy: Peinliche Furz-Panne im Flugzeug

Jenny McCarthy schämt sich für einen Furz im Flugzeug. Die Moderatorin gesteht, dass sie während eines Flugs von Blähungen überrascht wurde und keine andere Wahl hatte, als diesen Luft zu machen. Dass ihr Sitznachbar sie dann auch noch erkannte, machte die Situation für das Playmate nur noch schlimmer.

"Ich habe aus Versehen in einem Flugzeug gefurzt, als ich neben einem Fremden saß", erinnert sich die 40-Jährige im Gespräch mit dem "People"-Magazin. "Es war peinlich, weil er mich erkannt hat, und es war ein lauter und tödlicher! Ich habe sofort einen kleinen Schrei losgelassen und mich in Richtung der Belüftung gedreht, um den Geruch loszuwerden. Dann habe ich mir eine Decke über den Kopf gezogen, es war schrecklich."

Abgesehen davon läuft es für McCarthy derzeit allerdings bestens. Im US-Fernsehen moderiert sie eine eigene Talkshow, in der sie gerne einmal die Kardashian-Familie begrüßen würde, da sie ein großer Fan ihrer Doku-Soap "Keeping Up with the Kardashians" und deren Spin-offs ist. "Ich hasse es, das zu sagen, aber ich gucke alle Kardashian-Shows gerne. Ich liebe es, mir ihre Haare und ihr Make-up anzusehen. Das ist, was ich die ganze Zeit anstarre."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden