So, 22. Oktober 2017

Nordische WM

21.02.2013 19:57

Kofler muss im ersten Bewerb am Samstag zuschauen

Österreichs Skisprung-Quintett für den ersten WM-Bewerb in Predazzo am Freitag (18 Uhr/Qualifikation) bzw. Samstag (17 Uhr) lautet Gregor Schlierenzauer, Titelverteidiger Thomas Morgenstern, Wolfgang Loitzl, Manuel Fettner und Stefan Kraft. ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner hat sich nach den Trainingseindrücken am Donnerstag für diese fünf Athleten entschieden. Andreas Kofler, der Vize-Weltmeister von der Normalschanze 2011, muss zuschauen.

"Der Grund war, dass ich mir die Sprünge heute angeschaut habe. Er war einfach noch nicht auf dem Level, dass er die Leistung ausspringen hat können", sagte Pointner unmittelbar nach der Mannschaftsführersitzung. "Andi ist ein ganz wichtiger Athlet, speziell in Richtung Großschanze und Team-Wettkampf, und dementsprechend werden wir ihn vorbereiten."

Mit den drei Übungssprüngen, die bei Schneefall stattfanden, war Pointner zufrieden. "Das war heute ein Training, das uns sehr optimistisch stimmt. Gregor hat sich sehr schnell umgestellt vom Skifliegen auf die kleine Schanze", ergänzte Pointner, der auch das sehr gute Training von Manuel Fettner (100 und 101 Meter) lobte.

"Es war in Ordnung. Heute war das Training unter dem Motto die Schanze kennenzulernen. Es ist nicht ganz so einfach von der Skiflugschanze auf die Normalschanze", sagte Schlierenzauer, der noch Reserven bei sich ortete. "Was hier sehr interessant ist, sind die Verhältnisse. Es ist doch sehr wechselhaft, das macht extrem viel aus. Da wird man auf jeden Fall auf das nötige Glück angewiesen sein."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).