Do, 23. November 2017

Damen-Abfahrt

21.02.2013 14:31

Bestzeit im ersten Training: Maze will‘s in Meribel wissen

Tina Maze will offenbar schon in Meribel in Frankreich den Weltcup-Gesamtsieg klarmachen. Die elf Rennen vor Schluss überlegen führende Slowenin erzielte am Donnerstag im ersten Abfahrtstraining mit 1:43,43 Minuten Bestzeit vor der Norwegerin Lotte Sejersted (+0,13 Sekunden). Beste Österreicherin auf der 2.660 Meter langen Olympia-Piste von 1992, Roc de Fer, war wie so oft beim ersten Abtasten die Tirolern Regina Sterz als Sechste, Anna Fenninger wurde Achte.

Der erste Weltcup nach den Weltmeisterschaften in Schladming kann bei den Damen bereits die Entscheidung in der Gesamtwertung bringen. Holt Maze in Meribel am Samstag in der Abfahrt und am Sonntag in der Super-Kombination 13 Punkte mehr als die Deutsche Maria Höfl-Riesch, hat sie die große Kristallkugel sicher. Die slowenische Super-G-Weltmeisterin, die das Klassement überlegen mit 888 Punkten Vorsprung auf Maria Höfl-Riesch anführt, hätte vor den dann verbleibenden neun Rennen über 900 Punkte mehr auf dem Konto als die Deutsche.

Maiers Punkterekord wackelt
Maze hat sich bereits die Riesentorlauf-Kugel gesichert und auch in den restlichen Disziplinen gute Chancen auf den Gesamtsieg. Alle Kugeln zu gewinnen, ist ebenso ein Saisonziel der bei 1.694 Zählern haltenden 29-Jährigen wie der bei 2.000 liegende Punkterekord Hermann Maiers. In der Abfahrt ist Maze nach dem Saison-Aus der mit 340 Punkten überlegen führenden, aber verletzten Leaderin Lindsey Vonn (USA) nur 22 Punkte hinter der bei 211 Zählern haltenden Stacey Cook (USA) "bereinigte" Zweite, im Super-G führt sie und im Slalom liegt US-Jungstar Mikaela Shiffrin nur 33 Punkte vor ihr.

Kleine Kristallkugel für Fenninger?
In Abfahrt und Super-G haben auch Österreichs Skidamen noch Chancen auf einen Kugelgewinn, in beiden Fällen ist es Fenninger. Die Salzburgerin liegt im Super-G als Gesamt-Sechste allerdings schon 136 Punkte hinter Maze zurück, etwas besser sieht es in der Abfahrt aus. Da hat die 23-jährige Österreicherin nur 32 Zähler Rückstand auf Cook.

Die ÖSV-Speed-Damen wollen in Frankreich beweisen, dass sie in Schladming zu Unrecht ohne Medaillen geblieben sind. Die Französin Marion Rolland belegte bei ihrem ersten Auftritt als Abfahrts-Weltmeisterin unmittelbar hinter Höfl-Riesch Platz zwölf.

In Meribel waren 1992 alle Frauen-Rennen der Olympischen Sommerspiele abgewickelt worden. Petra Kronberger hatte damals für Österreich Gold in der Kombination und im Slalom sowie im Jahr davor bei der Generalprobe Abfahrt und Super-G gewonnen. Danach war Meribel nur noch für einen Damen-Slalom 1994 Weltcup-Schauplatz gewesen. Die Skistation in den französischen Alpen erlebt deshalb gerade nach 19 Jahren ihr Comeback im Weltcup.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden