So, 22. Oktober 2017

Prestige-Projekt

21.02.2013 12:54

Nvidia plant futuristischen neuen Firmensitz

20 Jahre nach Firmengründung plant Grafikkartenspezialist Nvidia den Umzug in einen neuen Firmensitz. Erste Zeichnungen der neuen Nvidia-Zentrale sind bereits online – und das Design des Bauwerks ist ebenso futuristisch wie die geplante neue Apple-Zentrale in UFO-Form. Das neue Gebäude soll ganz in der Nähe des jetzigen Nvidia-Firmensitzes entstehen.

Die Nvidia-Zentrale im kalifornischen Santa Clara platzt 20 Jahre nach der Gründung des Unternehmens aus allen Nähten. Grund genug für den Chipspezialisten, sich langsam nach einer alternativen Unterkunft umzusehen. Erste Zeichnungen der neuen Nvidia-Zentrale, die direkt neben der alten entstehen soll, liegen bereits vor. Sie zeigen zwei futuristische Bauwerke mit reichlich Glas.

Gebäude soll besonders effizient sein
Der neue Nvidia-Campus verschmelze Wissenschaft und Kunst und stehe durch die verwendeten Dreiecksformen für den fundamentalen Baustein jeder Computergrafik, so Nvidia in einem Blogeintrag. Der neue Komplex soll in jeder Hinsicht effizient sein. Das Platzangebot werde optimal genützt, Energieverbrauch und Baukosten sollen besonders gering ausfallen.

Nvidias futuristische Firmenzentrale weckt Erinnerungen an Apples geplanten neuen Firmensitz. Der Hauptsitz des US-Computerherstellers ähnelt in seinem Design (siehe Infobox) einer fliegenden Untertasse.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).